Wir verwenden keine Cookies. Da wir aber mit Werbepartnern (z. B. Google) zusammenarbeiten, beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite folgende Details
Schottland-Wegweiser, der Guide für Schottlandurlaub

Fahrradfahren in Schottland

In Schottland bemüht man sich sehr, Angebote für Radfahrer zu schaffen. Allerdings muss man doch eines festhalten: Schottland gehört nicht zu den traditionell starken Fahrradnationen. Das Netz an Radwegen ist überschaubar und meistens sind die Wege wenig berauschend. Häufig muss man sich die Fahrbahn mit Autos teilen. Die Autofahrer sind zwar sehr umgänglich, aber dennoch kann das Fahren auf den Fahrbahnen für manchen Radler etwas unangenehm sein. Grundsätzlich besteht aber schon ein Angebot für Radler. Außerdem hat man auch in Schottland erkannt, dass viele Urlauber gerne mal eine Radtour unternehmen. Aber man muss hierbei auch klar sagen: wenn man in Schottland vom Fahrradfahren spricht, dann redet man in Schottland eher vom cycling. Und dann meint man in der Regel das Mountainbiken und weniger vom Tourenradeln. Mountainbiking ist in Schottland recht bekannt und erfreut sich großer Beliebtheit. Ein Großteil des Landes bietet sich mit seinen Munros auch geradezu dafür an.

Allgemeine Tipps zum Radeln

Wer Touren fahren will, der sollte sich wie gesagt zumindest in Ballungsgebieten auf wenig Verständnis einstellen. Radler sind im Straßenverkehr nicht die Norm, müssen sich aber wegen fehlender Radwege oft direkt im Straßenverkehr bewegen. Grundsätzlich sollte man auch als Radler beachten:

  • Schottland ist Linksverkehrland. Das gilt auch für Radler.
  • Es besteht keine Helmpflicht für Radler, dennoch ist das Tragen eines Helmes immer sinnvoll.
  • Wenn es Radwege gibt, kann man diese nutzen. Man muss es aber nicht!
  • Straßenmarkierungen für Radler (links oder rechts auf Straßen) gibt es in Schottland wie in Deutschland auch. Es handelt sich um Radwege, aber diese dürfen in Schottland zugeparkt werden. Das heißt: Radwege sind häufig nicht durchgängig befahrbar. Und wenn ein Radweg zugeparkt, dann muss man als Radler in der Regel auf die Fahrbahn einscheren. Da ist größte Vorsicht geboten.
  • Auf den großen Brücken in Schottland gibt es normalerweise Fahrradwege und Fußgängerwege. Die Brückennutzung für Radler ist in der Regel gratis, auch wenn motorisierte Verkehrsteilnehmer Maut zahlen müssen.
  • Beleuchtung per Dynamo ist in Schottland praktisch nicht bekannt. Es empfiehlt sich, genügend Akkus oder Batterien dabei zu haben.
  • Ein Fahrrad in Schottland anzumieten, ist nicht einfach. Das Preis- Leistungsverhältnis ist problematisch, um nicht zu sagen schlecht. Für viel Geld bekommt man in der Regel ein eher ein schlechtes Fahrrad. Außerdem muss man, je nach Region, nach Verleihern noch suchen. Auch Reparaturwerkstätten sind oft schwer zu finden.
  • Gut funktioniert die Mitnahme von Rädern im Zug. Die Mitnahme ist z. B. bei Scotrail in der Regel kostenlos, bei anderen Gesellschaften kostet die Mitnahme manchmal. Reservierungen werden durchaus angeraten. In S-Bahnen kann man das Fahrrad mitnehmen - wenn Platz ist. In den wenigen U-Bahnen in Schottland ist die Mitnahme nicht erlaubt.
  • Die Mitnahme auf Fähren ist in der Regel immer möglich und normalerweise auch kostenlos.

Bekannte Routen in Schottland

  • National Route 1: Dover-Inverness, in Schottland von Berwick über Melrose, Edinburgh, Dundee, Aberdeen und Banff nach Inverness.
  • National Route 7 Lochs and Glens: Carlisle - Newton Stewart - Glasgow - Pitlochry - Inverness
  • National Route 75 : Glasgow- Edinburgh
  • Regionale Route 43: Glasgow- Edinburgh
  • National Route 78: Campbeltown (Kintyre)- Inverness
  • Great Glen Cycle Route, Fort William nach Inverness. Kann in unterschiedlichen Schwierigkeiten gefahren werden.
  • North Sea Cycle Route in Ihrem Verlauf in Schottland von den Shetland Islands bis an die Grenze der Borders bei Berwick.
  • Trossachs Route, vom Trossachs Pier am Loch Katrine nach Callander
  • Der Pass Bealach na Ba auf der Strasse nach Applecross. Es ist die höchstgelegene Straße und sozusagen der Königsweg in Schottland. Sportliche Radler in Schottland wollen diese Straße mindestens einmal bezwingen. Der Anstieg vermittelt bisweilen Tour De France Flair.
  • Zum Cape Wrath führt ein schmaler Weg mit relativ wenig motorisiertem Verkehr. Die Gegend ist extrem beeindruckend, der Weg ist dagegen ziemlich schlecht.
  • Mountainbiker finden im Cairngorms National Park etliche ansprechende Strecken.
  • Ebenfalls für Mountainbiker ist natürlich die Gegend um Fort William und dort dem Ben Nevis sehr interessant. In der Gegend macht der World Cup Circuit Halt, was für den hohen Anspruch der Trails spricht.

Wege in Ballungsgebieten bzw. wichtigen Verkehrsknotenpunkten

Die Routen des National Cycle Network

Das National Cycle Network hat versucht, alle Wege nach Dänischem Vorbild eindeutig zu nummerieren. Die Wege werden als National Routes mit der jeweiligen Nummer gekennzeichnet. Routen von 1 - 6 beginnen immer in England. Die mit 7 beginnen in Nordengland bzw. in Schottland. Die mit 8 beginnen in Wales und die mit 9 in Nordirland. Einstellige Routen sind die sogenannten primary Routes (also übergeordnete Routen), zweistellige sind secondary Routes (untergeordnete und eher regionale Routen).

Primary routes
  • 1: Dover - Shetland Islands, entlang der Ostküste entlang London, Edinburgh, John o' Groats und Orkney Islands
  • 2: Dover - St Austell, entland der englischen Südküste
  • 3: Bristol - Land's End, mit dem West Country Way über Chew Valley Lake und dem Cornish Way
  • 4: London - St David's, in West Wales, via Reading, Bath, Bristol, Newport, Caerphilly, Pontypridd, Swansea und Llanelli.
  • 5: Reading - Holyhead, via Birmingham, The Midlands und der Küste North Wales
  • 6: Windsor - The Lake District, via Luton, Milton Keynes, Northampton und Derby
  • 7: Carlisle - Inverness via Glasgow, über den Clyde and Loch Lomond Cycleway
  • 8: Cardiff - Holyhead durch Wales
  • 9: Belfast - Dublin (geplant)
Secondary routes in Schottland
  • 71 - White Rose route bei Northallerton - Workington, via Appleby, Penrith und Whitehaven
  • 72 - (Kendal - Barrow-in-Furness - Whitehaven -) Silloth - Carlisle - Tynemouth (incl. Hadrian's Cycleway)
  • 73 - (Newton Stewart - Stranraer), Arran, Kintyre
  • 74 - Gretna - Douglas (- Glasgow)
  • 75 - Gourock - Glasgow - Edinburgh; auch bekannt als Clyde to Forth cycle route
  • 76 - Edinburgh - Callander
  • 77 - Dundee - Pitlochry, via Perth
  • 78 - Campbeltown - Inverness (Great Glens Cycle Route)
  • 79 - (Boat of Garten - Spey Bay)