Wir verwenden keine Cookies. Da wir aber mit Werbepartnern (z. B. Google) zusammenarbeiten, beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite folgende Details
Schottland-Wegweiser, der Guide für Schottlandurlaub

Schottlands Kueche

Schottlands Küche gilt als gewöhnungsbedürftig. In vielen Publikationen wurde die Küche Schottlands einfach als schlecht dargestellt. Das ist hart - viel zu hart. Denn Schottland hat durchaus eine interessante Küche mit allem drum und dran zu bieten.

Traditionell ist die schottische Küche eher gehaltreich, denn das Essen musste die Menschen hier vor allem satt machen. Allerdings hat sich im Lauf der Jahre ein enormes Niveau in Schottlands Cuisine eingestellt. Ob man es glaubt oder nicht: Schottland kann einige Sternerestaurants vorweisen und deren Köche brauchen keinen internationalen Vergleich zu scheuen. Die positiven Eigenschaften der schottischen Küche werden oft auf die so genante auld alliance mit Frankreich zurückgeführt. Eine politische Allianz, die tlw. auch in der schottischen Küche ihre Spuren hinterließ.

Allerdings wird der normale Tourist sich wohl eher in anderen Restaurants aufhalten. Dort ist die Qualität der Speisen so wechselhaft wie anderswo auch. Einige traditionelle Speisen (wie Porridge) findet man heute leider fast gar nicht mehr auf der Speisekarte. Aber dennoch sollte man sich zumindest etwas mit dem Angebot vertraut machen, bevor man herzhaft zubeißt. Das gilt nicht nur für das Nationalgericht Haggis.

Im Folgenden Übersetzungen für einige gebräuchliche Speisen und einige Erklärungen:

Frühstück, Wurst

Breakfast
Das gute alte englische/schottische Breakfast
  • Baked Beans - weiße Bohnen
  • Black Pudding - schwarze Grützwurst/Blutwurst
  • Brawn, Head Cheese (auch Potted Heid, Potted Hough) - eine Art Schwartenmagen/Sülze
  • Fried Fish - gebratener Fisch
  • Haddock - Schellfisch
  • Ham And Eggs, Bacon And Eggs - Eier mit Schinken/Speck
  • Kipper - geräucherter Hering
  • Lorne Sausage (auch Square Sausage) - eine Art Fleischkäse
  • Porridge - eine Art Haferbrei mit Salz und Zucker
  • Sausages - Würstchen
  • Red, White oder Black Pudding - kein Pudding, sondern eine Wurst

Vorspeisen

  • Chilled Juices - Früchte Cocktail
  • Potted Haugh, Potted Heid - Sülze
  • Smoked Salmon - geräucherter Lachs, oft mit Salad
  • Smoked Trout - Räucherforelle
  • Krustentiere wie Krabben (shrimps), Taschenkrebs (crab), Flusskrebs (crayfish), Garnelen (prawns) Jakobsmuscheln (scallops), Herzmuscheln (cockles), Austern (oyster)
  • Baud Bree - eine Suppe mit Hasenfleisch und Innereien
  • Cock-a-Leekie - Hühnersuppe mit Lauch und manchmal Backpflaumen
  • Cullen Skink - Fischsuppe mit Schellfisch und Kartoffeln
  • Feather Fowlie - Hühnersuppe mit Ei und Sahne
  • Hotch Potch (auch Hairst Bree oder Scotch Harvest Broth) - Gemüsesuppe mit Lamm-/Hammelfleisch
  • Lentil Broth - Linsensuppe
  • Mary Queen's Of Scot - Kartoffelsuppe
  • Partan pree - Krabbencremesuppe
  • Pottage - Suppe in verschiedenen Zubereitungen (z. B. mit Fisch, Fleisch....)
  • Poacher's Soup - Suppe mit Wildfleisch
  • Scotch Broth - eine Fleischbrühe, oft auf Basis von Hammel, Lamm oder Rind
  • Stovies - eine Art Eintopf in unterschiedlichen Formen, stellenweise eine Art Kartoffelsuppe, meist mit Fleischbällchen

Hauptspeisen, Beilagen

  • Bridie, Forfar Bridie - ein pikanter Pie mit Hackfüllung, in der Form eine Art Pastete
  • Collops - allgemein für ein Stück Fleisch (von frz. Escalope)
  • Gammon - geräucherter Schinken oft als grilled gammon - wie gegrilltes Kasseler
  • Grouse, Red Grouse - Moorhuhn
  • Haggis
  • Jiggot - allgemein für Lamm (von frz. Gigot)
  • Kilmeny Kail - Wildkaninchen mit Kohl
  • Lamb - Lamm
  • Lamb Cutlet - Lammkotellet, oft mit Minzsosse
  • Mince and tatties - Minzbeef und Kartoffelstampf
  • Partridge - Rebhuhn
  • Pheasant - Fasan
  • Pork - allgemein für Schwein
  • Roastit Beef - Roastbeef, Rinderbraten
  • Scotch Pie - allgemein für einen schottischen Auflauf oder Pastete, meist mit Hammel oder anderem Fleisch.
  • Sheperd's Pie - Auflauf aus Hackfleisch und Kartoffelbrei
  • Sirloin - Lendenfilet
  • Veal - Kalbfleisch
  • Veal cutlet - Kalbsschnitzel
  • Beilagen

    • Bashed Neeps - Rübenpüree
    • Cabbage (auch Kail, Borecol) - Kohl
    • Chips - Pommes
    • Clapshot - Stampf aus Kartoffeln und Rüben, traditionell auf Orkney
    • Colcannon - Kohl
    • Curly Kail - Grünkohl
    • Knockit Corn - Hafergrütze
    • Neeps - Speiserüben/Steckrüben, oft als Brei
    • (Chappit) Tatties - Kartoffelpüree
    • Drappit Eggs - poschierte Eier
    • Potatoes - Kartoffeln
    • Rumbledethumps - eine Art Auflauf u. a. aus Kartoffeln, Kohl und Zwiebeln. Häufig mit Cheddar überbacken
    • Vegetables - allgemein für Gemüse (meist irgendwas mit Karotten)

Fisch, Meeresfrüchte

  • Fish'n'Chips - Fisch und Pommes. Meist ist der Fisch Haddock, seltener Cod. Die Pommes sind eher breit und weich. Vorsicht bei der Bestellung - in der Flasche mit der Flüssigkeit ist Essig, der über das Ganze gegossen wird. Am besten gleich deutlich und freundlich sagen: no vinegar please.
  • Arbroath Smokies - geräucherter Schellfisch
  • Bass - Barsch (auch Perch)
  • Bloater - Salzhering
  • Cabbie Claw - Kabeljau, meist mit Eiersosse
  • Clam - Venusmuschel
  • Cockle - Herzmuschel
  • Cod - Kabeljau
  • Comber - See-, Wolfsbarsch (auch seabass)
  • Crab - Krabben, Taschenkrebs
  • Crawfisch - Languste
  • Crayfish - Flusskrebs
  • Dried Cod - Stockfisch
  • Eel - Aal
  • Finnan Haddies - kalt geräucherter Schellfisch
  • Flounder - Flunder
  • Gunard - Knurrhahn
  • Haddock - Schellfisch
  • Hake - Hecht, Seehecht (auch Pike, Jackfish)
  • Jackfish - Hecht, Seehecht (auch Hake, Pike)
  • Kipper - geräucherter Hering bzw. Bückling
  • Lobster - Hummer
  • Mackerel - Makrele
  • Mussel - (Mies-)Muschel
  • Norway Haddock - Goldbarsch
  • Oyster - Auster
  • Perch - Barsch (auch Bass)
  • Pike - Hecht, Seehecht (auch Hake, Jackfish)
  • Pikeperch - Zander
  • Plaice - Scholle (auch Flounder)
  • Prawn - Garnelen; Krevetten
  • Scallop, Great Scallop - Jakobsmuschel
  • Salmon - Lachs, smoked Salmon - geräucherter Lachs
  • Seabass - See-, Wolfsbarsch (auch comber)
  • Seafood - allg. für Schalentiere
  • Shrimp - Krabben (auch crab)
  • Sprat - Sprotte
  • Swordfish - Schwertfisch
  • Trout - Forelle (smoke trout-geräuchert, brown/brook trout- Bachforelle, sea trout - Meerforelle, Lachsforelle)
  • Tuna - Tunfisch
  • Turbot - Steinbutt

Nachspeisen, Gebäck und Süssigkeiten

Shortbread, Schottland
Shortbread Fingers
  • Aberdeenshire Butteries (Buttergebäck)
  • Bannock - Pfannkuchen oder Sodabrot
  • Black Bun - dunkler Fruchtkuchen
  • Clootie Dumpling - Dampfnudel/Dampf-Pudding im Tuch gekocht
  • Cranachan - Pudding mit viel Sahne, Beeren und Alkohol
  • Dundee Cake - schottischer Früchtekuchen
  • Oat Cake - Haferflockenkeks (meist ziemlich trocken und fade)
  • Oats - Haferflocken
  • Peppermint Creams - Pfefferminzpastete
  • Shortbread - sehr gehaltvoller Keks, in der Regel Süss-salzig mit viel Butter.
  • Tipsy Laird, Scots Trifle - Pudding in Alkohol

Käse

Drinks

  • Drambuie - traditioneller Likör
  • Atholl Brose - Whisky mit Honig und Hafermehl
  • Peach Liqueur - ziemlich süßer Pfirsichlikör
  • Barr's Irn Bru - extrem süße Orangenlimo

Sonstiges zum Thema

Fish'n'Chips
Fish'n'Chips, hier als Speisestättenvariante auf Teller

Fish'n'Chips hat sich fast schon wie eine Epidemie über Großbritannien incl. Irland ausgebreitet. Für Deutsche ist die Kombination aus Fisch und Pommes gewöhnungsbedürftig. Man muss jedoch sagen, dass diese Pommes fast schon keine mehr sind. Sie sind in der Regel sehr breit geschnitten und kaum knusprig. In Fish'n'Chips Shops muss man darauf achten, ob der Betreiber eine Lizenz für Speisestätten hat. Nur dann darf man das Essen bei ihm verzehren. Ansonsten ist es ein reines Take-Away Restaurant. Das heißt: einpacken und gehen. Nimmt man seine Portion als Take-Away Food mit, dann wird alles in eine Schachtel geworfen. Dann ist sowieso alles egal - denn die Pommes sind matschig. Was man zudem beachten sollte: es ist in Schottland üblich, über Fish und Chips Essig zu schütten. Wer es will - o. k. Ansonsten sollte man gleich sagen, dass man keinen Essig will (s. o. no vinegar please). Über die Qualität der Fish'n'Chips kann man streiten. Meistens ist das Ganze gut ölig - da wird ein Schellfisch schnell zum Shellfisch. Aber in der Regel schmeckt zumindest der Fisch gar nicht mal so schlecht und er ist oft auf den Punkt zubereitet.

Lamm in Minzsosse sollte man durchaus mal probieren. Was abenteuerlich klingt, schmeckt in der Praxis gar nicht schlecht. Das Lamm ist in der Regel richtig gut zubereitet und die Minzsosse schmeckt würzig, der Minzgeschmack korrespondiert dann nicht schlecht mit den anderen Gewürzen (meistens zumindest). Man muss es sicherlich nicht immer haben, aber probieren lohnt sich.

Wer nach dem Essen einen Magenwärmer (Schnaps) deutscher Prägung will, der wird in Schottland oft Probleme haben, sich zu verständigen. Eigentlich heißt hochprozentiges Spirit. Sogar den Begriff Schnapps (mit zwei p) gibt es im englischen. Auf manchen Karten liest man shots (ein shot ist ein Schnapsglas). Wenn man jedoch einen Schnaps oder so was wie einen Jägermeister will, dann erntet man meist nur Achselzucken. In Schottland kennt man vor allem Brandy oder Scotch. Wer etwas anderes will, der bekommt dann oft einen Peach (einen mächtig süßen Pfirsich Likör) oder einen Drambuie.

Whisky ist ein Nationalgetränk der Schotten. Schottischer Whisky ist Whisky, Irischer z. B. ist Whiskey. Mehr Infos zum Scotch Whisky.

Auch Bier besitzt einen hohen Stellenwert. Schottland besitzt viele gute Brauereien und eine recht große Vielfalt an oft guten Bieren. Mehr Infos zum Bier in Schottland.

Mehr Infos zum Thema Essen und Trinken: Bier in Schottland» Käse aus Schottland» Scotch Whisky