Wir verwenden keine Cookies. Da wir aber mit Werbepartnern (z. B. Google) zusammenarbeiten, beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite folgende Details
Schottland-Wegweiser, der Guide für Schottlandurlaub

Arbroath Smokies - geräucherter Schellfisch, eine schottische Spezialität

Arbroath Smokies sind eine Spezialität aus Arbroath. Es handelt sich um einen speziell geräucherten Schellfisch, der nur hier so hergestellt wird. Heute ist Arbroath Smokie eine durch die EU geschützte Ursprungsbezeichnung

Der Original Arbroath Smokie stammt aus dem benachbarten Auchmithie. Über die Entstehung des Rezeptes gibt es unterschiedliche Meinungen. Möglicherweise brachten Skandinavier das Wissen über diese Art zu Räuchern mit.

Es gibt aber auch eine schöne andere Geschichte. Angeblich kam es zu einem Brand, bei dem in Salz gelagerter Schellfisch in Holzfässern sozusagen geräuchert wurde. Nachdem der Brand gelöscht war, fanden die Leute den im Fass geräucherten Fisch und der schmeckte anscheinend köstlich.

Heute ist der Arbroath Smokie eine überregional bekannte Spezialität. Er wird aus Arbroath nach ganz Großbritannien verkauft. Man kann sich den Smokie auch online bestellen.

Herstellung

Der Fisch wird traditionell eine Nacht in Salz eingelegt. Dann werden zwei Fische paarweise zusammengebunden über nach zum Trocknen ausgelegt. Dann werden sie auf den kiln Stick, der genau zwischen die beiden Smokies passt, gespießt. Auf jeder Seite ist dann ein Fisch. Mit diesen Sticks werden die getrockneten Fische in ein Fass gehängt. Im Fass wird ein Holzfeuer verbrannt, das Fass wird mit nassen Jutesäcken zugehängt.

Im Fass entsteht so eine große Hitze und viel Rauch. Durch die feuchten Säcke ist die Feuchtigkeit aber auch recht hoch. Dadurch wird der Fisch schnell gar, ohne zu verbrennen. Das geht alles sehr schnell, nach knapp einer Stunde ist der Arbroath Smokie fertig.

Mehr Infos zum Thema Essen und Trinken: Bier in Schottland» Käse aus Schottland» Scotch Whisky