Wir verwenden keine Cookies. Da wir aber mit Werbepartnern (z. B. Google) zusammenarbeiten, beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite folgende Details
Schottland-Wegweiser, der Guide für Schottlandurlaub

Städte und Orte Schottlands: Oban

Info Oban Schottland
Einwohner: ca. 8.100
Vorwahl: 01631
Postcode: PA34
Council-Area: Argyll And Bute

Für den Betrachter erscheint es fast so, als wäre Oban der Hauptort von Argyll And Bute, tatsächlich ist es das deutlich kleinere Lochgilphead. Dabei ist Oban zweifellos die wichtigste Stadt an der Westküste zwischen Fort William und Helensburgh. Vor allem in der Hochsaison scheint Oban immer mal wieder kurz vor dem Kollaps zu stehen, nicht nur wegen des Ortes an sich sondern vor allem wegen seiner durchaus wichtigen Rolle als Hafenort mit den Fährverbindungen zu den Hebriden eine herausragende Rolle. Viele Besucher halten Oban für eine schöne Stadt, was dann aber doch Geschmackssache ist. Es handelt sich um eine nette typische Hafenstadt, man kann es gut in dem Ort aushalten, zumal die touristische Infrastruktur gut ist. Aber es gibt zweifellos hübschere Orte in Schottland.

Oban
Oban: Blick auf die Distillery, oben McCaig Tower

Oban ist letztlich ein typischer Hafenort. Alles drängt sich eng um die Hafenanlagen, wenn viele Besucher kommen, wird es noch enger. Der Eyecatcher des Ortes ist der mächtige McCaigs Tower, der über der Stadt thront. Der nie vollendete Versuch, das Colosseum nachzubauen, wirkt auf Anhieb etwas sonderbar. Aber die Anlage ist sehr schön und man hat von oben in der Dämmerung einen phantastischen Blick auf Oban, den Hafen und Richtung Kerrera und Mull. Der Hafen ist natürlich ein interessantes Ziel, desweiteren wären in der Stadt noch die St. Columba Cathedral und die Oban Distillery zu nennen. Stark beworben wird das Oban War & Peace Museum, das nach meinem Geschmack aber nur für Militaria-Begeisterte etwas ist.

Oban
Blick vom McCaig Tower Richtung Kerrera

Ansonsten bleibt der Eindruck, dass man hier vor allem eine Stadt vorfindet, die vor allem mit einer guten Infrastruktur aufwarten kann. Es gibt enorm viele Gästebetten (die aber in der Hochsaison nicht selten vollbelegt sind!). In Oban gibt es etliche Supermärkte (Coop, Tesco, Aldi, Lidl), eine Apotheke, mehrere Banken und ein Krankenhaus am Ortsausgang Richtung Lochgilphead. Entlang des Hafens gibt es viele Pubs und Restaurants und nette Shops. So gesehen ein gutes Angebot für Besucher.

Verkehr

Eine der wichtigen Rollen Obans ist zweifellos die Funktion als eine Art Verkehrsknotenpunkt. Der Ort befindet sich an der A 85, die einerseits nach Connel und von dort entweder nach Glasgow oder Richtung Fort William führt. Richtung Süden führt die Straße über Lochgilphead entweder nach Inveraray oder auf die Halbinsel Kintyre. Wichtiger ist aber die Rolle Obans als Fährhafen zu den inneren Hebriden. Es gibt täglich Fährverbindungen u. a. nach Mull, Barra, South Uist, Coll, Tiree, Colonsay und Lismore. Das spült, vor allem in der Hochsaison, enorm viele Tagesbesucher an die Gestade Obans. In North Connel (etwa 5km von Oban entfernt) gibt es außerdem den Flughafen Oban, den man zuletzt mit großem Geldaufwand zu einer Art Knotenpunkt für den Flugverkehr Richtung Hebriden ausbauen wollte.

Nach Oban führt auch eine Bahnlinie, der Ort ist sozusagen Endpunkt der Bahnlinie, welche von Glasgow über Crianlarich führt. Nach Glasgow gibt es tägliche Zugverbindungen. Beim Bahnhof befindet sich auch der zentrale Busbahnhof. Es gibt Verbindungen über Inveraray nach Glasgow, über Tyndrum Richtung Perth, sowie nach Fort William und Mallaig und in die andere Richtung nach Lochgilphead.