Wir verwenden keine Cookies. Da wir aber mit Werbepartnern (z. B. Google) zusammenarbeiten, beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite folgende Details
Schottland-Wegweiser, der Guide für Schottlandurlaub

Inseln Schottlands: Isle Of Luing

Info Oban Schottland
Einwohner: ca. 210
Vorwahl: 01852
Postcode: PA34
Council-Area: Argyll And Bute

Die Insel Luing (sprich Ling, gälisch: An t-Eilean Luinn) erreicht man normalerweise über die Isle Of Seil, Oban liegt ca. 26 Kilometer nördlich von Luing. Man fährt über Seil in südlicher Richtung bis man nach Cuan kommt. Von dort setzt man per Fähre über den Cuan Sound nach Luing über. Luing ist eine eher kleine Insel, der Hauptort der Insel ist Cullipool. Die Insel diente früher als wichtiges Abbaugebiet von Schiefer (u. a. für Dachziegel). Das Abbaugebiet bei Belnahua ist recht interessant, Schieferbrüche gab es auch in Cullipool. Unter anderem die University Of Glasgow sowie das Dach der Iona Abbey wurden mit dem Schiefer von Luing gebaut. Der Schieferabbau war bis ca. 1965 der wichtigste Erwerbszweig der Bewohner. Heute lebt man von einem gemäßigten Tourismus, vom Hummerfang und der Rinderzucht. Das Luing Rind ist recht bekannt. Es handelt sich um eine Art des Red Beef Cattle, das von der Cadzow Familie als Mix aus Beef Shortdorn und Highland Cattle gezüchtet wurde.

Foto: Fähre Luing
Blick über den Cuan Sound nach Luing

Der einzige Weg auf die Insel führt, wie eingangs erwähnt, über den Cuan Sound. Von daher geht es auf der Insel eher ruhig zu, es verirren sich nicht gerade sehr viele Menschen nach Luing. Die meisten der knapp über 200 Einwohner leben in Cullipool. Cullipool liegt im Nordwesten der Insel. Nach Cullipool kommt man, wenn man an der Kreuzung nach der Fähranlegestelle nach rechts abbiegt. Man kommt am einzigen Store der Insel vorbei und erreicht dann Cullipool. Cullipool verströmt ein sehr angenehmes Flair. Alles wirkt sehr aufgeräumt. Die Häuser ähneln einander aber auch sehr, weil einige davon typische Arbeiterhäuser der Schieferbrüche waren. Vor Cullipool liegt das Hauptabbaugebiet auf Belnahua.

Weiter südlich liegt die Kilchattan Church und dort die Ruinen von Kilchattan Chapel. Der dortige Friedhof ist bekannt durch das Grab des Alexander Campbell. Östlich von Kilchattan liegt der Ort Toberonochy. Nördlich von Toberonochy liegt die Ruine von Dun Leccamore, einer alten Festung. Im Südwesten der Insel liegt die sehr kleine Siedlung Ardlarach.