Wir verwenden keine Cookies. Da wir aber mit Werbepartnern (z. B. Google) zusammenarbeiten, beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite folgende Details
Schottland-Wegweiser, der Guide für Schottlandurlaub

Städte und Orte in Schottland: Montrose

Landesinfo
Einwohner: ca. 12.000
Vorwahl: 01674
Postcode: DD10
Council-Area: Angus

Montrose (gälisch: Monadh Rois) ist ein Ort an der Nordostküste SchottlandS. Die Stadt befindet sich in Angus, ziemlich genau zwischen Dundee und Stonehaven.

Wer auf der A92 durch Montrose fährt, könnte auf Anhieb etwas ernüchtert sein. Montrose wirkt auf Anhieb eher unscheinbar bis spröde. Allerdings liegen die wahren Schönheiten bekanntlich oft im Verborgenen, im Fall von Montrose vor allem östlich der A92. Neben der Hight Street bildet vor allem der Naturhafen der Stadt ein geschäftiges Zentrum, um den herum Montrose entstand und mit dem Montrose auch gewachsen ist. Es ist nach wie vor ein wichtiger Umschlaghafen für Güter aller Art, vor allem für Öl und Gas aus der Nordsee. Für den Ort selbst war zuletzt aber der Pharmabetrieb von GlaxoSmithKline der mit Abstand größte Arbeitgeber im Ort.

Geschichtliches zu Montrose

Die Ursprünge des Ortes erscheinen etwas unklar. Angeblich gab es schon vor dem 1. Jahrtausend eine Siedlung, welche mehrfach überfallen und geplündert wurde. Um 980 soll diese frühe Siedlung praktisch komplett zerstört gewesen sein. Um 1140 erhielt unter David I ein Ort Namens Sallorch/Sallork die Rechte als Burgh. Aus dem prosperierenden Ort wurde Munross bzw. später Montrose. Um 1178 erbaute William The Lion unweit des Ortes das Red Castle Of Lunan (Link setzen). Am südlichen Ende von Montrose soll zudem eine Burg namens Munros Castle gestanden haben. Dieser Ort wird heute Castlestead genannt, hier kam James Graham, der 1. Marquess Of Montrose zur Welt. Edward I. soll im Rahmen der Unabhängigkeitskriege um 1296 mit seinen Mannen im Munros Castle untergebracht gewesen sein, ein Jahr später soll die Anlage von William Wallace zerstört worden sein.

Um 1488 wurde das Dukedom Of Montrose geschaffen. Das rief den Neid der benachbart lebenden Lairds Of Dun hervor. Die Sache wurde vor James IV von Schottland gebracht, welcher die Sache scheinbar gütlich einigen konnte.

Sieht man einmal von einer gewissen Wichtigkeit im Rahmen der Jakobitenaufstände ab (eine der größten Seeschlachten der Aufstande wurde 1746 in Montrose geschlagen), konnte sich der Ort in Ruhe entwickeln. Der große Naturhafen war ein Segen für Montrose, die Stadt wurde bald zu einem zentralen Umschlagsplatz für Waren aller Art und einem wichtigen Fischereihafen. So ganz nebenbei schuf sich der Ort auch einen gewissen Ruf als Schmugglerzentrum.

Im frühen 20. Jahrhundert begann außerdem die Entwicklung von Montrose als wichtiger Standort für die Luftwaffe . Während des II. Weltkriegs diente das RAF-Gelände in Montrose als Übungsgelände für Piloten der Alliierten Kräfte, das Airfield war Heimat wichtiger Luftschwadrone und Teil der Luftverteidigung von Edinburgh.

Mit dem II. Weltkrieg hängt auch die Geschichte eine der bekanntesten Figuren des Stadtgeschehens zusammen.

Bamse

Am Hafen von Montrose steht die Bronzeskulptur des Hundes Bamse. Bamse war sozusagen Crewmitglied eines norwegischen Minensuchboots. Bamse soll ein heldenhafter Hund gewesen sein, der einem Crewmitglied das Leben rettete und alle Mitglieder der Crew zu verteidigen versuchte. Im Juli 1944 starb der allseits beliebte Hund, was große Trauer im Ort Montrose auslöste. Zu seinem Begräbins wurden die Schulen geschlossen und angeblich säumten nicht weniger als 800 Schüler den Weg zu seinem Grab.

Montrose Beach

Neben der allgemeinen wirtschaftlichen und kulturellen Bedeutung für die Region Angus kann Montrose außerdem mit einem ansehnlichen Nordseestrand punkten. Östlich der High Street gelegen offenbart sich ein knapp 5km langer Strand, der für seine gute Wasserqualität bekannt ist. Für Besucher gibt es eine recht gute Infrastruktur mit Spielplatz, Cafe im Traill Pavilion and Seafront Splash. Der Strand scheint allerdings zu schwinden, zumindest hat man in den vergangenen Jahren immer wieder Sand z. B. von Aberdeen hergebracht, um den Strand zu schützen. Problematisch scheint in diesem Zusammenhang auch die Situation für den Golfclub in den angrenzenden Dünen zu sein.

Montrose Basin

Für Naturliebhaber könnte das Montrose Basin interessant sein. Das Montrose Basin ist ein seichte Landschaft bzw. eine Art Gezeitenhaff im Mündungsbereich des River South Esk in die Nordsee. Das Gebiet wurde 1981 zum Montrose Basin Nature Reserve erhoben, bei Rossie Braes unterhält der Scottish Wildlife Trust ein Zentrum. Außerhalb des Ortes über die A92 und die Brücke am South Esk, erreicht man das Montrose Basin Visitor Centre.

Sonstiges zu Montrose

Während man mit der allgemeinen Entwicklung der Stadt ganz zufrieden sein konnte, lahmte der Tourismussektor doch erheblich. Irgendwie muss es doch mit dem ersten eher etwas biederen Eindruck der Stadt zusammenhängen. Die Verwaltung versucht seit Jahren, den Tourismussektor zu stärken. Neben den unvermeidlichen Broschüren war jedoch die Realisierung eines wöchentlichen Samstagsmarkts im Ortszentrum das einzige greifbare Ergebnis.

Wie gesagt hätte Montrose das Zeug dazu, eine Art Tourismuszentrum zu werden. Neben Hafen, Strand und Basin ist das kulturelle Angebot gut, die Stadt wird als eine Art kulturelles Zentrum von Angus angesehen. Am Panmure Place gibt es das Montrose Museum, die Montrose Academy ist eine recht große Schule und die Bücherei im Ort ist im weiten Umkreis die größte ihrer Art. Bemerkenswert ist auch die große Anzahl an Monumenten im Ort, welche größtenteils vom örtlichen Künstler Lamb angefertigt wurden.

Das größte kulturelle Event ist das Montrose Music Festival (kurz MoFest). Das Festival hat sich zum größten Free Live Event in Schottland (vielleicht sogar in ganz Großbritannien) gemausert. Es läuft normal über drei Tage und bietet dem Besucher in der Regel über 200 Live Gigs, die an verschiedenen Plätzen im Ort stattfinden. Das MOFest zog immer wieder recht bekannte Acts wie die Average White Band, Deacon Blue, Ocean Colour Scene oder im Jahr 2014 Status Quo an.

Etwas außerhalb des Ortes ist das House Of Dun sehenswert. Es wird von vielen Fachleuten als eines der schönsten Herrenhäuser des 18. Jahrhunderts bezeichnet.

House Of Dun
Leicht nebelverhangen: House Of Dun

Für Freunde der Luftfahrt könnte das Montrose Air Station Heritage Centre an der Waldron Road eine gute Adresse sein. Dort betreibt man ein schönes Museum zum Thema Luftfahrt, das ehemalige Kirriemuir Aviation Museum wurde hier untergebracht.

Neben dem ordentlichen kulturellen Angebot ist die allgemeine Versorgung im Ort recht gut. Das NHS betreibt in Montrose ein kleineres Krankenhaus. Gute Shoppingangebote findet man im Bereich der High Street, abseits davon gibt es zudem einen Tesco Superstore (Western Road, beim Bahnhof an der A92), an der Newmanswalls Avenue einen Cooperative Food und an der Brechin Road einen Lidl. Schon seit 2009 ist die Rede von einem Sainsbury's Superstore, der aber Stand 2014 noch nicht realisiert wurde. Beim New Wynd gibt es einen Argos (Möbel, Elektronik, Spielzeug, Heimelektronik usw).

Relativ stolz ist man auf die gute Breitbandversorgung über BT, Montrose war einer der ersten Orte in Schottland mit Breitbandleitungen.

Sport

Montrose besitzt mit dem Golfplatz Montrose Medal einen altehrwürdigen Platz, er wurde schon um 1562 eingeweiht. Auf dem Grün hinter dem Strand werden einige wichtige nationale Turniere gespielt. Der örtliche Fußballclub Montrose F.C. spielt zwar keine hervorragende Rolle in Schottland, hält sich aber beständig in der zweiten schottischen Liga. Desweiteren ist die Stadt im Bereich Sport breit aufgestellt. Es gibt u. a. einen Cricket Club, einen Rugby Club, einen Segelclub, einen Schwimmverein sowie einige Bowling Clubs, welche zur Montrose & District Bowling Club Association gehören. Die wichtigen Sportstätten befinden sich bei der Montrose Academy im Bereich Mid Links.

Unterkunft

Die Versorgung in Montrose ist auch in dem Bereich recht gut. Im Ort gibt es einige Hotels (Links Hotel, The George, Park Hotel, Carlton, Star Hotel, Hillside Hotel, St. Cyrus Hotel …) und etliche Guest Houses/B&Bs. Für Caravanner gibt es am Traill Drive den South Links Caravan Park.

Verkehr

Der Bahnhof befindet sich etwas außerhalb des Ortszentrums, westlich der A92. Die A92 führt selbst führt westlich am Ort vorbei, sie ist die zentrale Verbindung von Stonehaven (beim Dunnotar Castle) über Montrose und Arbroath nach Dundee.

Montrose
Überschaubar: Montrose Station