Wir verwenden keine Cookies. Da wir aber mit Werbepartnern (z. B. Google) zusammenarbeiten, beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite folgende Details
Schottland-Wegweiser, der Guide für Schottlandurlaub

Städte und Orte: Kilsyth

Kilsyth (gälisch wahrscheinlich Cill Saidhe) liegt ziemlich genau auf der Hälfte der Strecke zwischen Glasgow und Stirling in North Lanarkshire in Schottland.

Landesinfo
Einwohner: ca. 10.100
Vorwahl: 01236
Postcode: G65
Council-Area: North Lanarkshire

Der Ort liegt ziemlich malerisch auf einer Seehöhe von 60 Metern auf einem schmalen Landstreifen zwischen den Kilsyth Hills und dem Kelvin River. Kilsyth lag schon immer strategisch wichtig auf der Hauptroute von Glasgow, Falkirk und Edinburgh. Nahe des Ortes verlief der Antonine Wall. Außerdem liegt Kilsyth nahe des Firth And Clyde Canal sowie der Bahnlinie Glasgow - Edinburgh. Der Ort selbst verfügt aber über keinen eigenen Bahnhof, der nächste Bahnhof liegt in Croy. Etwas abseits verläuft die A80/M80. Durch den Ort verläuft die A803 Kirkintilloch - Falkirk. Von ihr zweigt die alte Drovers' Road (auch Tak Ma Doon Road) Stirling - Cumbernauld ab.

Die Ursprünge der Siedlung gehen wahrscheinlich auf neolithische Zeiten zurück. Wie eingangs erwähnt, lag der Ort strategisch schon immer günstig. Daher legten die Römer in der Nähe auch den Antonine Wall an. Die Forts des Antonine Wall in Bar Hill und Croy Hill kann man heute noch gut sehen. Außerdem gab es die Forts Colziumbea und Castle Hill. Auch im Mittelalter blieb die strategische Rolle bestehen, es wurden zwei Schlösser gebaut, welche jedoch heute nicht mehr zu sehen sind.

Der Ort war außerdem als wichtige Förderregion von Bodenschätzen wie Kohle, Eisenstein, Basalt und Kalk bekannt. Heute findet man in Kilsyth aber eine eher kleine Industrie mit Schwerpunkten wie Service-Dienstleistern, Transportunternehmen und Maschinenbau. Ein bekanntes Unernehmen im Ort ist der CD und DVD Produzent Scotdisc, der sich speziell bezüglich der Produktion von schottischen Folklorekünstlern einen guten Namen gemacht hat. Die Mehrzahl der Bürger aus Kilsyth arbeitet aber eher in Glasgow und anderen größeren Städten der Umgebung.

Kilsyth stellt heute in erster Linie eine typische schottische Marktstadt dar. Es gibt eine schöne Fußgängerzone mit netten Geschäften. Im Ort gibt es einige gute Hotels und ordentliche Restaurants. In Burngreen und Colzium findet man schöne Parkanlagen.

Kilsyth bietet sich für Besucher als ein guter Ausgangspunkt für Touren im Umland an. Das Angebot für Ausflügler ist insgesamt recht gut. Wie gesagt spricht für den Ort vor allem seine günstige Lage. Man kann umliegende Orte wie Croy, Banton, Queenzieburn und Twechar gut zu Fuß erreichen. Nach Edinburgh, Glasgow, Stirling oder etwa Falkirk ist es nicht weit. Das Falkirk Wheel liegt in der Nähe, auch die gut erhaltenen Teile des Antonine Wall liegen nicht weit von der Stadt entfernt.

Kilsyth ist auch berühmt als der Ort, an dem das Curling mutmaßlich entwickelt und zum ersten mal gespielt wurde. Der noch heute existierende Curling Club ist der älteste Curling Club der Welt.

Über dem Ort liegt auch das Gelände des Kilsyth Lennox Golf Club, welches zu den schönsten in Central Schottland gehört.

zurück zu: » Städte und Orte » Inhalt A - Z