Wir verwenden keine Cookies. Da wir aber mit Werbepartnern (z. B. Google) zusammenarbeiten, beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite folgende Details
Schottland-Wegweiser, der Guide für Schottlandurlaub

Kilchurn Castle

Kilchurn Castle wird historisch als ein Sitz der Campbells betrachtet. Wahrscheinlich geht es aber auf den Clan McGregor zurück, der vor den Campbells in der Gegend tonangebend war. Das ist aber nicht genau belegbar. Die Burg liegt am Nordostende des Loch Awe in Argyll And Bute.

Kilchurn Castle wurde von den Campbells Of Glenorchy knapp 400 Jahre gehalten. Man geht davon aus, dass die Burg um 1450 durch Sir Colin Campbell erbaut wurde. Sie wurde dann in den 1500er und 1600er Jahren mehrfach erweitert. Mit der Befriedung der Highland Clans verlor Kilchurn Castle aber wohl seinen Nutzen. Zum Ende des 16. Jahrhunderts wurde die Burg dann wieder von den McGregors Of Glenstrae übernommen. Genauer gesagt gab es wohl ein Agreement mit den Campbells, die vorwiegend in Fincharn residierten. Die McGregors wurden so etwas wie die Pächter der Burg. Die Übereinkunft hielt indes nicht lange. In den frühen 1600ern waren die beiden Clans tief zerstritten. Die Campbells übernahmen Kilchurn Castle wieder selbst. Es wurde dann in den 1680ern umgebaut und als eine Art Soldatenbaracke genutzt. Von 1715 bis 1745 diente die Burg als ein Garnisonsstandort. Um 1740 zogen die Campbells nach Taymouth Castle. Da die Regierung Kilchurn Castle als Garnisonstandort nutzte, versuchte die Familie, die Burg an den Staat zu verkaufen. Allerdings hatte die Regierung kein Interesse daran. So war Kilchurn Castle nach 1745 praktisch verlassen. Unglücklicherweise brannte die Burg dann 1760 auch noch aus (aus ungeklärter Ursache, ein Schelm wer böses dabei denkt). Die früher nur über Wasser erreichbare Burg ist seit den 1890ern auch zu Fuß über Land erreichbar. Damals wurde aus straßenbaulichen Gründen der Wasserstand des Loch Awe verringert.

Seither kann man Kilchurn Castle vom Parkplatz nahe der Brücke über den Orchy aus erreichen. 1951 wurde die Burg in staatliche Obhut übergeben und wird seither von Historic Scotland verwaltet. Seither wurde etliches restauriert, sodass sich ein Abstecher durchaus lohnt. Es wurden einigen Treppen aufgebaut, die einen Aufstieg in der Anlage ermöglichen. Die Burg ist normalerweise im Sommer für Publikum geöffnet. Kilchurn Castle kann man, wie gesagt von einem Parkplatz aus erreichen. Der liegt leider etwas versteckt. Nach der Ortsausfahrt aus Lochawe und der Brücke muss man vor der Abfahrt nach Inveraray rechts abfahren. Früher ging es über die Eisenbahnschienen. Das wurde jedoch von der Eisenbahngesellschaft untersagt. Seit 2007 kommt man jedoch gut auf dem Landweg dorthin. Man muss vom Parkplatz entlang der Schienen Richtung Eisenbahnbrücke gehen. Unter der Eisenbahnbrücke geht ein Weg zur Burg durch.

Schottland
Blick von Kilchurn Castle auf den Loch Awe

Man kann jedoch auch per Boot von Lochawe aus zum Kilchurn Castles. Die Bootstour beinhaltet normalerweise noch eine kleine Seerundfahrt. Rund um die Burg soll es im Loch Awe ziemlich große Forellen geben. Angeblich soll hier schon einmal eine Forelle mit 39,5lb (knapp 18 kg) gefangen worden sein, was aber nicht nachgewiesen wurde. Nachweislich wurden aber schon Forellen mit 25 bis 30 lbs (ca. 11 - 13,5kg) gefangen worden.