Wir verwenden keine Cookies. Da wir aber mit Werbepartnern (z. B. Google) zusammenarbeiten, beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite folgende Details
Schottland-Wegweiser, der Guide für Schottlandurlaub

Rhins Of Galloway, Machars, Mull Of Galloway

Rhins Of Galloway

Die Rhins of Galloway (auch The Rhins, The Rhinns, Rhins of Wigtownshire) ist eine Halbinsel in Dumfries And Galloway in Schottland. Sie erstreckt sich im südlichen Schottland auf einer Nord-Südausdehnung von ca. 40km. Am südlichen Ende der Rhins ist das Mull Of Galloway der offiziell südlichste Punkt in Schottland.

Teil der Rhins ist Loch Ryan mit dem bekannten Ort Stranraer. An der Westküste ist Portpatrick ein bekannter Ort. Daneben gibt es kleinere bzw. unbekanntere Orte auf Rhins wie Kirkcolm, Leswalt, Lochans, Stoneykirk, Sandhead, Ardwell und Drummore.

Die Region ist mit einer Küstenlänge von ca. 50km natürlich stark vom Meer geprägt. Vor allem die Westküste zur Irischen See ist wild zerklüftet. Anders die Ostküste, welche einige gute Strände hat. Interessant ist Rhins für Reisende Richtung Nordirland, von Stranraer und Cairnryan legen die Verbindungen ab. Früher war Portpatrick der wichtigste Fährhafen, er liegt jedoch vergleichsweise ungeschützt an der Westküste und hat damit gegen die im Loch Ryan vergleichsweise geschützt gelegenen Stranraer und Cairnryan das Nachsehen. Portpatrick ist der Startort des Southern Upland Way.

Praktisch die gesamte Region wird als Area Of Special Scientific Interest eingestuft.

Machars

Die Machars (auch Machair) bilden eine Halbinsel in Galloway, Schottland. Sie befinden sich dort östlich der Rhins Of Galloway, wenn man so will gegenüber des Mull Of Galloway.

Die Grenze könnte man etwa auf der Linie Newton Stewart nach Glenluce ziehen. Insgesamt ist die Küstenlinie der Machars knapp 64km. Die gestalten sich vergleichsweise vielfältig. Um Wigtown und Wigtown Bay ist es flach und sumpfig mit Marschland, Sandstrand gibt es bei der Rigg Bay/Garlieston. Danach folgt ein relativ spektakulärer Abschnitt mit Klippen, vorbei am Cruggleton Castle, über Isle Of Whithorn bis hin zum Burrow Head. Der Wechsel von Sandstränden, felsigen Abschnitten und Klippen hält an.

Der Osten der Machars besteht, größtenteils, aus grünen hügeligen Land. Das ist recht fruchtbar, ideal z. B. für die Galloway Rinder. Richtung Norden und Nordwesten wird es wilder, die Landschaft über den Klippen ist dort häufig Moorland und Sumpf, außerdem gibt es einige Aufforstungen (häufig Sitka Fichte).

Wichtige Orte der Machars sind Kirkcowan, Whithorn, Isle of Whithorn, Kirkinner, Sorbie, Mochrum, Elrig, Bladnoch und Whauphill. Größere Seen sind Mochrum Loch, Castle Loch und White Loch Of Myrton.

Bedeutend ist die Anzahl an prähistorischen Stätten, vor allem Steinkreise bzw. Standing Stones und ähnliches. Bekannt vor allem Torhousekie, Drumtroddan und die Crannogs beim Old Place Of Mochrum.

Mull Of Galloway

Mull of Galloway ist der südlichste Punkt Schottlands, er befindet sich auf der Halbinsel Rhins Of Galloway in Dumfries And Galloway.

Die Region um das Mull bzw. den Leuchtturm gilt als schützenswertes Küstenhabitat, daher hat der RSPB hier ein Naturschutzgebiet eingerichtet (eines der kleinsten RSPB Schutzgebiete). Das Land an sich gehört seit einem Community Buyout im Jahr 2013 (bis auf den Leuchtturm) dem Mull Of Galloway Trust. 2004 wurde das Cafe Gallie Craig eröffnet, von dem aus man einen schönen Ausblick Richtung Isle Of Man und Nordirland hat.

Der Leuchtturm vom Mull wurde um 1830 von Robert Stevenson gebaut (daher wird er auch Stevenson Tower genannt). Er ist etwa 26 Meter hoch, das Leuchtfeuer reicht etwa 52km weit. Baubeginn war 1828, fertig war er am 26. März 1830. Der Turm ist seit 1988 automatisiert, er gehört nicht zum Eigentum des Mull Of Galloway Trust. In einem Nebengebäude hat man ein Besucherzentrum eingerichtet.

Diese Mull Of Galloway Experience entstammt der Zusammenarbeit des Mull Of Galloway Trust und dem Northern Lighthouse Board (Eigner des Leuchtturms). Wer möchte, kann die 115 Stufen des Leuchtturms erklimmen, von oben hat man eien schöne Aussicht. Zur Experience gehört auch eine Ausstellung und das Nebelhorn vom Mull, welches bis 1987 offiziell seinen Dienst tat und sozusagen als zusätzliche Warnung für Schiffe vor allem bei starkem Nebel fungierte.

Sehenswert im Bereich der Rhins Of Galloway und Machars

  • Mull Of Galloway, RSPB Nature Reserve
  • Stevenson Lighthouse
  • Lochnaw Castle
  • Dunskey Castle
  • Castle Kennedy
  • Logan Botanic Gardens
  • Logan House Garden
  • Port Logan
  • Drummore, Luce Bay
  • Sandhead Bach
  • New England Bay
  • Chapel Rossan Bay
  • Ardwell Bay, Ardwell House And Gardens
  • Kirkmadrine Chapel, Kirkmadrine Stones
  • Merlin Trail
  • Kirkmaiden Church
  • Mull of Galloway Trail
  • Corsewall Lighthouse

Map

zurück zu: » Dumfries And Galloway » Inhalt A - Z