Wir verwenden keine Cookies. Da wir aber mit Werbepartnern (z. B. Google) zusammenarbeiten, beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite folgende Details
Schottland-Wegweiser, der Guide für Schottlandurlaub

Cruggleton Castle, Cruggleton Church

Cruggleton Castle ist eine Ruine auf der Machars Halbinsel in Schottland. Die Ruinen stehen am Cruggleton Point, etwa 5km östlich von Whithorn.

Die Ruine ist eine bekannte Ausgrabungsstätte und daher ist ihre Geschichte mittlweile auch einigermaßen gut belegbar. Die Stelle soll schon seit dem 1. Jahrhundert besiedelt gewesen sein, anfänglich gab es ein Motte (also eine Erdanlage), auf der zwischen dem 13. Jahrhundert und frühen 15. Jahrhundert der erste Steinturm gebaut wurde. Damals, so mutmaßt man, war es einer der Sitze der Lords Of Galloway, später der Earls Of Buchan. Unter David II ging Cruggleton an Gilbert Kennedy, 1424 an den Prior und die Canons Of Whithorn. Nach der Reformation fielen kirchliche Ländereien an die Elite des Landes. Bezüglich Cruggleton kam es zum Streit zwischen Lord Robert Stewart und John Fleming. Stewart beanspruchte das Castle, daraufhin belagerte ihn Lord Fleming. Nachdem auch das keine Lösung brachte, wurde die Sache von Patrick Vaus Of Barnbarroch in den 1580ern zugunsten der Margaret Fleming Stewart geregelt. Später fiel es überraschenderweise an Patrick Vaus, nach dessen Tod an seinen Sohn Sir John Vaus. Von dem ging es an Peter McDowall und von dem um 1606 an James Kennedy.

In der Zeit begann wohl der Niedergang des Castle. Die Besitzer wechselten, der Zustand wurde immer schlechter. Um 1684 wurde es von Zeitzeugen als Ruine beschrieben. Mehr sieht man heute auch nicht. Es sind noch ein paar Steine und eine eher kümmerliche bogenartige Reststruktur zu sehen, welche allesamt stark von Gras überwachsen sind. Die Anlage ist denkmalgeschützt.

Erreichen kann man die Ruinen über einen Pfad beim Hafen von Garlieston bzw. vom Galloway House.

Cruggleton Church

Die Cruggleton Church ist etwa 750 Meter vom Castle entfernt gelegen. Sie stammt aus dem 12. Jahrhundert und ist noch vergleichsweise gut erhalten. Man sagt, dass es die am besten erhaltene alte römisch-katholische Kirche der Region ist. Das hat wohl damit zu tun, dass sie in den 1890ern im Auftrag des 3. Marquess Of Bute renoviert wurde. Die Kirche ist ein Category A gelistetes Gebäude.

Map