Wir verwenden keine Cookies. Da wir aber mit Werbepartnern (z. B. Google) zusammenarbeiten, beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite folgende Details
Schottland-Wegweiser, der Guide für Schottlandurlaub

Städte und Orte: Tayport

Tayport ist ein Ort, der ganz im Nordosten von Fife in Schottland liegt. Richtung Norden blickt der Ort über den River Tay zur Broughty Ferry und zum Broughty Castle. Im Osten liegt das Tentsmuir Nature Reserve, ein schönes Naturgebiet mit Pinienbewaldeten Dünen.

Landesinfo
Einwohner: ca. 7.922
Vorwahl: 01382
Postcode: DD6
Council-Area: Fife

Die Geschichte des Ortes hängt wohl eng zusammen mit der Entstehung der Arbroath Abbey im Jahr 1180. Zu der Zeit soll es schon den Fährservice über den Tay gegeben haben. Die Abbey war vor allem als Schutz und Unterkunft für Pilger zwischen St. Andrews und Arbroath gedacht. Sie bildete den Kern einer kleinen Siedlung, welche dann immer mehr anwuchs. Die Siedlung nannte sich ursprünglich Partan Craig, später Portincragge bzw. Port-in-Craige und zum Schluss Ferry-Port on Craig. Als im Umland der landwirtschaftliche Sektor immer mehr zurückging und viele Menschen aufgrund der Highland Clearances Zuflucht in Orten außerhalb der Highlands suchten, wuchs die Bevölkerung im Ort weiter stark an. Die Menschen versuchten hier Arbeit in der Textilindustrie oder im Schiffsbau zu finden. Damit entwickelte sich der Ort allgemein sehr gut.

Nachteilig wirkte sich dann der Bau einer Straße nach Newport-on-Tay aus. Denn von dort konnte man den Fährservice nach Dundee wählen, welcher wesentlich geschützter vor dem Wetter war. Dies führte zur Einstellung des Fährservices bis 1840. Im Zuge des Ausbaus der Bahnlinie wurde dann die Fähre zur Bahnfähre und gewann wieder an Wichtigkeit. Interessanterweise änderte sich der Name des Ortes in der Zeit, weil die Eisenbahnlinie den Ort einfach in Tayport umbenannte. Dieser Name hält sich seither.

Die Bahnfähre wurde dann jedoch nach dem Bau der Tay Rail Bridge überflüssig, danach fungierte sie nur noch als Personenfähre. Nach der Eröffnung der Tay Road Bridge im Jahr 1966 spielt die Fähre aber im Prinzip keine Rolle mehr. Mit dem Bau der Brücke verkürzte sich die Fahrzeit nach Dundee auf ein paar Minuten.

Tayport wurde dadurch auch immer mehr zu einer beliebten kleinen Vorstadt für Dundee. Seit 1951 hat sich die Einwohnerzahl mehr als verdoppelt, heute leben knapp unter 8.000 Menschen hier.

Einer der bekanntesten Arbeitgeber der Stadt ist der Textilproduzent Scott & Fyfe, der anfangs vor allem Jutekleidung herstellte und später in die Leinenfertigung einstieg. Scott & Fyfe konnte sich in diesem harten globalen Markt ganz gut behaupten und ist heute noch wichtiger Arbeitgeber der Region. Man fertigt vor allem Hitec-Stoffe für die Flugzeug- und Automobilindustrie.

Sehenswertes in Tayport

  • Ferry-Port on Craig Church, ursprünglich aus 1607. 1794 und 1825 wieder aufgebaut
  • Tayport Parish Church, erbaut 1843 als Ferry-Port on Craig Free Church.
  • Catholic church (Teil der Diocese of Dunkeld), genannt Our Lady, Star of the Sea

Tentsmuir Forest gilt als eine der bekannten Sehenswürdigkeiten von Tayport. Man pflanzte dazu viele Pinien an die Sanddünen am River Tay. Nach der Anpflanzung konnte sich hier eine vielfältige Flora und Fauna herausbilden. Das Gebiet umfasst heute ca. 15km² vornehmlich mit schottischen und korsischen Pinien. Hier gibt es auch etliche schöne Spazierwege, die in der Regel im Kinshaldy Car Park beginnen. Recht sehenswert ist das Ice House aus dem 19. Jahrhundert, in dem man den hier gefangenen Lachs kühl hielt.

Das Gebiet von Tentsmuir gehört zu den National Nature Reserves in Schottland.

Der Strandbereich wird Tentsmuir Sands genannt. Er wurde wiederholt zu den saubersten Stränden in Schottland gewählt. Von den Tentsmuir Forest über die Dünen hat man tolle Ausblicke auf die Nordsee und bis nach St. Andrews. Vor den Stränden kann man, je nach Jahreszeit, Delphine beobachten.

Tentsmuir ist auch ein bedeutendes Fundgebiet für Artefakte aus dem Neolithikum, in dem die Region schon besiedelt war. Viele der Fundsachen sind im Dundee Museum ausgestellt. Ebenfalls fand man hier etliche interessante Stücke aus der Bronzezeit.

Der Ort bietet ein paar schöne Geschäfte, einen Caravan Park, einen Tennis Club und einen 18-Loch Golfcourse (Scotscraig Golf Club).

Der Scotscraig Golf Club ist immerhin der 13. älteste Golfclub der Welt. Die Entstehung geht zurück auf ein Mitglied der St. Andrews Society Of Golfers, welcher um 1817 sein Land zur Verfügung stellte. Um 1896 wurde das Clubhouse gebaut, der Platz wurde später mehrfach erweitert. Heute besitzt der Club eine vorzügliche 18-Loch Anlage.

zurück zu: » Städte und Orte » Inhalt A - Z