Wir verwenden keine Cookies. Da wir aber mit Werbepartnern (z. B. Google) zusammenarbeiten, beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite folgende Details
Schottland-Wegweiser, der Guide für Schottlandurlaub

Städte und Orte: Peebles

Peebles (gälisch: Na Pùballan) ist ein Ort am River Tweed in den schottischen Borders. Peebles war ursprünglich ein Marktort. Dann spielte der Ort - wie viele andere in den Borders - eine wichtige Rolle in der Textilindustrie. Das ließ in den 1960ern nach. Heute gibt es aber immerhin noch eine Textilfabrik. Die Einwohner des malerischen Ortes arbeiten heute mehrheitlich in und um Edinburgh. Außerdem erfreut sich Peebles vor allem im Sommer einer großen touristischen Beliebtheit. Dies dürfte in erster Linie an den sehenswerten Gebäuden wie der Old Parish Church und dem Neidpath Castle liegen.

Landesinfo
Einwohner: ca.
Vorwahl: 01721
Postcode: EH45
Council-Area: Scottish Borders

Peebles liegt insgesamt recht idyllisch am Zusammenfluss von Tweed und Eddleston. Der Eddleston macht ein paar hundert Meter vor dem Zusammenfluss eine Drehung Richtung Südwesten. Das schafft einen markanten Landabschnitt. Es bildet praktisch ein Dreieck, das Richtung Osten offen ist, südlich und nördlich aber von den beiden Flüssen begrenzt wird. Die offene östliche Seite wurde früher durch einen Stadtwall geschützt. Der Wall mündete in einen Bogen, durch den die Strasse nach Glentress führte. Dieses Tor, das Eastgate, ist eins von vier Gates im Ort. Die anderen sind das Northgate, Bridgegate und Ludgate (heute Young Street).

An der Kreuzung von Eastgate und Northgate Road wird die Eastgate zur High Street. Dort steht ein sehenswertes altes Marktkreuz. Hier fanden früher die Märkte statt. Heute befindet sich der Marktplatz beim Bahnhof. Die High Street von Peebles verläuft parallel zum Tweed über einen kleinen Höhenrücken. An dessen Ende steht die sehenswerte Parish Church. Das älteste Gebäude im Ort bzw. der älteste Gebäudeteil ist der Turm der St. Andrew's Church. Die Kirche wurde schon um 1195 gebaut. So wie viele Gebäude in den Borders, wurde die Kirche komplett zerstört. Auch nicht ungewöhnlich ist die Tatsache, dass die Steine für den Wiederaufbau anderer Gebäude benutzt wurden. So blieb von der Originalkirche nur der Turm stehen. In Peebles gibt es eine weitere alte Kirche, die Cross Kirk. Sie stammte aus dem Jahr 1261, heute stehen nur noch die Ruinen der Kirche. Im Westen von Peebles steht das bekannte Neidpath Castle. Man erreicht es zu Fuß, wenn man durch den Hay Lodge Park geht. Das Schloss ist für die Öffentlichkeit nicht zugänglich. Südlich der High Street liegen sehenswerte alte Burgh Offices. Dort sind heute die Stadtbücherei, eine Kunstgalerie und ein Heimatmuseum untergebracht.

Das wichtigste jährliche Fest in Peebles ist Beltane. Das Festival beinhaltet die Krönung der Beltane Queen. Die Darsteller stammen vornehmlich aus den örtlichen Grundschulen. Die Stadt ist bekannt dafür, dass es hier viele noch viele unabhängige Shops gibt und ein ausgeprägtes Heimatbewusstsein. Dafür gab es im Jahr 2005 sogar die Auszeichnung als beste schottische und zweitbeste Stadt im UK.

Verkehrstechnisch sieht es nicht ganz so gut aus in Peebles. Es führt eine Straße hierher, die in etwa Bundesstraßencharakter hat. Peebles hat aber schon seit langem keinen Eisenbahnanschluss mehr. Dafür wird der Nahverkehr in und um Peebles vornehmlich durch Busse erledigt.

zurück zu: » Städte und Orte » Inhalt A - Z