Wir verwenden keine Cookies. Da wir aber mit Werbepartnern (z. B. Google) zusammenarbeiten, beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite folgende Details
Schottland-Wegweiser, der Guide für Schottlandurlaub

Spynie Palace (auch Spynie Castle)

Spynie Palace (auch Spynie Castle) ist eine Anlage nördlich von Elgin, auf dem Weg nach Lossiemouth. Spynie war einst Sitz der Bischöfe von Moray. Die befestigte Anlage wurde im späten 12. Jahrhundert erbaut, da in der Nähe die Kathedrale der Diözese stand.

Die erste Anlage aus dem 12. Jahrhundert war aus Holz gebaut, man fand Reste davon bei Ausgrabungen im Jahr 1986 und 1994. Aufgrund der Ausgrabungen geht man davon aus, dass die Anlage aus einem Haus des Bischofs mit einer Hall, einem Schlafzimmer und einer Kapelle bestand. Wahrscheinlich gab es auch ein Bäckerei- und Brauereigebäude.

Die Anlage aus Stein wurde im 13. Jahrhundert begonnen. Die erste urkundliche Erwähnung des Spynie Castle stammt aus dem Jahr 1343. Bis ins 14. Jahrhundert wurden wahrscheinlich die restlichen Bestandteile aus Holz durch Stein ersetzt. Zumindest wurde im 14. Jahrhundert das erste Hauptgebäude aus Stein gebaut, ein nahezu quadratisches Gebäude mit einer 7 Meter hohen Mauer.

Wenig später zog Spynie erste begehrliche Blicke auf sich. Der Wolf Of Badenoch (Earl Of Buchan) brannte um 1390 die nahe Elgin Cathedral nieder und besetzte damals wohl auch Spynie Castle. Kurze Zeit später erhielt er die Anlage offiziell, er musste aber nach der Wahl eines neuen Bischofs Spynie Palace schon im Jahr 1398 wieder an die Diözese zurückgeben.

Unter der Ägide von Bischof John De Winchester folgten im 15. Jahrhundert einige Umbauten, die größten Anlagenteile wurden aber später unter David Stewart und William Tulloch erbaut. Unter dem letzten römisch-katholischen Bischof Patrick Hepburn wurden im 16. Jahrhundert einige Verteidigungsanlagen eingerichtet. Hepburn fiel jedoch in Ungnade, weil er dem flüchtigen Bothwell 1567 Unterschlupf gewährte. In der Folge fiel Spynie Castle an die Krone.

Spynie Palace, Schottland
Spynie Palace, links David's Tower

King James VI. übergab Spynie 1587 an Alexander Lindsay, der zum ersten Lord Of Spynie wurde. Lindsay hielt das Schloss bis 1605 und gab es dann an die Krone zurück. Unter King James wurden ab 1606 wieder Bischöfe in Moray eingesetzt, welche schließlich wieder in Spynie Castle wohnten. Einer der Bischöfen, Bischof Guthrie, weigerte sich um 1640 das Schloss an die Covenanter abzugeben. Die belagerten Spynie Castle, eroberten und entwaffneten es. Guthrie wurde dann inhaftiert, das Schloss wurde durch King Charles I. an den Earl Of Moray übergeben. Später war die Anlage immer wieder ein Zankapfel zwischen Covenantern und Royalisten.

Nach einer Restaurationsphase wurde das Schloss 1662 an die Scottish Church übergeben, die jedoch wenig Interesse an der Anlage zu haben schien und Spynie Palace dem Verfall preisgab. Unter Bischof William Hay wurde Spynie von der britischen Krone vereinnahmt, die einige Anlageteile entfernen ließ. Ab 1686 folgte der endgültige Verfall. In der Phase folgte der damals typische Abbau solcher Anlagen durch Einheimische, welche Steine aus dem Castle zum Bau der eigenen Häuser verwendeten. Heute ist vor allem David's Tower noch ganz ordentlich erhalten.

Öffnungszeiten, Eintritt

Heute wird die Anlage von Historic Scotland verwaltet. Einlass ist im Sommer (April-September) Mo - So 09.30 bis 17.30, im Winter (Oktober-März) nur Sa + So von 09.30 bis 16.30Uhr. Geschlossen ist an Weihnachten und stellenweise an Neujahr. Great Hall und David's Tower kann man nicht besichtigen.

Der Eintritt kostet etwas, es können relativ günstige KombiTickets erworben werden, welche für Spynie und die Elgin Cathedral gelten.