Wir verwenden keine Cookies. Da wir aber mit Werbepartnern (z. B. Google) zusammenarbeiten, beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite folgende Details
Schottland-Wegweiser, der Guide für Schottlandurlaub

Overtoun Bride, wo Hunde in den Tod springen

Die Overtoun Bridge ist eine Brücke über den Spardie Linn auf dem Weg von Dumbarton zum Overtoun House.

Es handelt sich um eine Brücke aus dem Jahr 1895, welche heute als Kategorie B Bauwerk gelistet ist. Die Brücke an sich ist durchaus sehenswert, sie wäre jedoch kaum von überragender Bedeutung, gäbe es da nicht das Rätsel der springenden Hunde.

Dieses Mysterium rückt die Overtoun Bridge in der Regel mindestens einmal pro Jahr in die Schlagzeilen der Presse. Angeblich springen von der Brücke immer wieder Hunde in die ca. 15 Meter tiefe Schlucht. Dieses Phänomen wird vor allem seit den 1950ern berichtet, allerdings soll es schon zuvor immer wieder zu diesen Vorfällen gekommen sein. Interessant: manche Hunde überlebten zwar den Sprung in die Tiefe, nachdem man sie jedoch wieder nach oben sprangen, sollen sie angeblich erneut in die Tiefe gesprungen sein. Über die Anzahl der so zu Tode gekommenen Hunde ist man sich nicht einig. Manche sprechen von ein paar Hunden, andere von einigen Dutzend und wieder andere berichten von Hunderten Hunden, welche so ums Leben gekommen sind.

Ein tragischer Vorfall ereignete sich im Oktober 1994, als ein Mann seinen zwei Wochen alten Sohn von der Brücke in die Tiefe warf. Der Mann glaubte, sein Sohn sei die Inkarnation des Teufels. Ob hier die Brücke wirklich einen Einfluss hatte, ist zumindest fraglich. Der Mann litt einfach unter einer psychischen Störung.

Vor allem die Geschichten von den springenden Hunden erfuhren eine derart große Aufmerksamkeit, dass die Schottische Tierschutzorganisation SPCA einen Fachmann vor Ort entsandte. Der kam zur Auffassung, dass die Hunde wohl auf Ausdünstungen anderer Tiere reagieren. In diesem Fall handle es sich vor allem um den Urin männlicher Nerze, auf den besonders Jagdhunde extrem reagieren. Dies könnte eine Erklärung sein, sie wird jedoch eher verhalten aufgenommen. Vor allem von Anwohnern der Gegend wird die Theorie infrage gestellt, da es nach ihrer Ansicht um Overtoun keine Nerze gibt. Im Umkehrschluss wird auch die Frage gestellt, warum gerade in Overtoun dieses Phänomen auftritt und nicht auch dort, wo sich tatsächlich viele Nerze aufhalten.

In Kreisen von Parapsychologen hat man eine ganz andere Erklärung. Die Overtoun Bridge ist demnach eine Art Ort des Übergangs vom Diesseits ins Jenseits, worauf auch eine Wortdeutung von Overtoun hinweisen würde. Einheimische gehen dagegen einfach davon aus, dass die Brücke verflucht ist. Der Grund liegt im nahen Overtoun House, wo ein Geist sein Unwesen treibt.

Englischsprachiger Video auf Youtube.

Bitte Beachten: Video ist im Erweiterten Datenschutz Modus eingefügt. D. h. lt. You Tube Richtlinien: Wenn die Option aktiviert ist, werden von YouTube keine Informationen über die Besucher auf der Website gespeichert, es sei denn, sie sehen sich das Video an.