Wir verwenden keine Cookies. Da wir aber mit Werbepartnern (z. B. Google) zusammenarbeiten, beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite folgende Details
Schottland-Wegweiser, der Guide für Schottlandurlaub

Schottische Clans: Clan Fraser of Lovat

Clan Fraser of Lovat ist ein Clan, der vor allem mit der Region um Inverness in Verbindung gebracht.

Der Clan entspringt den Lowland Frasers, deren Wurzeln mutmaßlich in Frankreich lagen. Zur Zeit von Robert The Bruce galten die Frasers als Unterstützer des Bruce, Alexander Fraser Of Cowie ehelichte eine Schwester von Robert The Bruce und war Kämmerer unter Bruce. In dieser Zeit entwickelte sich der Zweig der Frasers Of Lovat, deren erster Chief war Sir Simon Fraser, ein Bruder von Alexander Fraser of Cowie.

Beide Clans haben ihre eigenen Chiefs, die genaue Rolle ist aber nicht eindeutig.

Die Geschichte der Frasers Of Lovat verlief, alles in allem, anders als jener der Frasers von Philorth. Während die Frasers vergleichsweise wenig mit Schlachten und Auseinandersetzungen zu tun hatten, waren die Frasers of Lovat in dieser Hinsicht sehr aktiv und spielten eine entscheidende Rolle in ihrer Region und deren Entwicklung. Kaum verwunderlich, dass der Name Fraser auch einer der verbreitetsten in der Region Inverness ist.

📖 Geschichte

Während der schottischen Unabhängigkeitskriege focht Sir Simon Fraser aka 'The Patriot' zunächst an der Seite des Red Comyn, später für William Wallace und Robert The Bruce. Im Zuge seiner Kämpfe bekam er von Robert The Bruce drei Kronen verliehen, welche der Clan heute in den Arms tragen darf. Für Sir Simon zahlte es sich am Ende nicht aus, er wurde von den Engländern gefangen und hingerichtet.

Sir Simons Cousin Sir Alexander Fraser Of Cowie kämpfte ebenfalls an der Seite von Robert The Bruce, er ehelichte eine Schwester von Bruce und wurde zum Kämmerer Schottlands. Dieser Alexander Fraser begründete die Fraser Linie Of Philorth. Alexanders jüngerer Bruder Simon wiederum gilt als der früheste Chief der Frasers Of Lovat. Simon verstarb schon 1333 mit zwei seiner Brüder bei der Battle Of Halidon Hill.

Die Geschicke der Lovats und der Philorths entwickelte sich danach sehr unterschiedlich, dafür reichte schon die regionale Frage. Als ein Highland Clan befanden sich die Frasers of Lovat praktisch ständig in irgendwelche Scharmützeln, oft gegen andere Clans und hier vor allem gegen die MacDonalds. Dazu kam eine Verbindung zum Clan Munro, welche mutmaßlich zu Kämpfen gegen die Mackenzies führte. Munros und Frasers gehörte darüber hinaus zu den Unterstützern von Mary Queen Of Scots bei der Siege Of Inverness im Jahr 1562

Die Frasers of Lovat blieben später Unterstützer der Stewarts, wobei im späten 17. Jahrhundert der damalige Chief der Lovats die Sache von Bonnie Dundee nicht unterstützen wollte. Seine Clanmitglieder entschieden sich dagegen und marschierten ohne ihn in die Battle Of Killiecrankie.

Während des ersten Jakobitenaufstandes hatte sich die Ausrichtung geändert - 1715 kämpfte Simon Fraser, 11. Lord Of Lovat aka 'The Fox' an der Seite der Briten. Möglicherweise hatte das auch damit zu tun, dass auf der Gegenseite u. a. die wenig geliebten MacDonalds fochten. Simon Fraser wurde zum Captain einet unabhängigen Highland Truppe ernannt - allerdings kam es zu Problemen, nachdem der britische Marshall George Wade sich über angebliche Infiltrationen in den schottischen Truppen beschwerte. Eines seiner Hauptziele soll Simon Fraser gewesen sein. Ihm wurde der Rang des Captain samt Truppe entzogen. Für Fraser eine Schmach, welche darin endete, dass er beim nächsten Jakobitenaufstandes auf der Seite von Bonnie Prince Charlie stand. Fraser erklärte das später vor allem damit, weil man ihm unter Wade die Führung der Truppen entzogen hatte.

Etwas unklar war die Situation nach der Niederlage der Jakobiten in Culloden. Simon Fraser wurde nach der Schlacht gefangen genommen und 1747 in London hingerichtet. Wie genau sich sein Sohn damals verhalten hat, ist nicht eindeutig belegt. Manche Quellen sprechen davon, dass er die Rückkehrer von Culloden feierlich empfangen haben soll. Andere Quellen gehen jedoch davon aus, dass er relativ schnell die neue Situation erfasst hat und die Seiten wechselte. In jedem Fall kam er vergleichsweise gut davon, wurde zwar für ein Jahr festgesetzt, erhielt aber schon 1750 eine Amnestie und gründete eine Truppe, mit der er für die Briten in Kanada kämpfte.

Um 1774 erhielten die Lovats über einen Act Of Parliament Teile ihre Ländereien zurück - konkret ging es an den Sohn des 11. Lord Of Lovat - ebenfalls ein Simon Fraser Of Lovat. Der war mittlerweile Major General und möglicherweise halfen ihm bei der Wiedererlangung der Besitztümer vor allem seine Verdienste, die er sich als Truppenführer erworben hatte.

Nach Simons Tod übernahm sein jüngerer Halbbruder Colonel Archibald Campbell Fraser of Lovat, er verstarb ohne männliche Nachkommen. Dadurch übernahm ein entfernter Cousin der Frasers Of Knockie And Strichen, Thomas Alexander Fraser of Strichen.

Etwas problematisch ist scheinbar die Frage, nach dem Chief der Frasers an sich. Der Lord Lyon ernannte 1984 die 21. Lady Saltoun zum 'Chief of the name and arms of the whole Clan Fraser'. Der Lord Lovat erachtet diese Entscheidung als nicht verbindlich für den Clan der Frasers Of Lovat. So gesehen muss man mutmaßlich von zwei Clans mit jeweils einem Chief ausgehen - die Frasers mit den Saltouns, die Lovats mit dem jeweiligen Lord Lovat.

🏰 Sitze der Gordons

Den Frasers Of Lovat zugeordnet werden u. a. folgende Castles: Lovat Castle, Castle Dounie - später Beaufort Castle, Castle Heather, Dalcross Castle, Erchless Castle, Moniack Castle, Reelig House,