Wir verwenden keine Cookies. Da wir aber mit Werbepartnern (z. B. Google) zusammenarbeiten, beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite folgende Details
Schottland-Wegweiser, der Guide für Schottland

Interessante Personen Schottlands: die Lady Of Lawers - Prophetin aus Old Lawers

Die Lady of Lawers soll eine Wahrsagerin aus Schottland gewesen sein, die im 17. Jahrhundert im Ort Old Lawers am Loch Tay gelebt hat.

Man ist sich nicht einig, ob es eine solche Wahrsagerin gegeben hat. Wenn es so gewesen wäre, dann soll es sich um Mary Campbell gehandet haben. Sie war die Tochter des 4. von Lawers, Sir James Campbell. Mary heiratete John Stewart von Appin und sie wurde in der Regel als Baintighearn Labhuir oder Lady of Lawers bezeichnet.

Das alte Dorf Old Lawers gibt es heute nicht mehr, es lag am Loch Tay unweit des noch existenten Ortes Lawers am Fuß des Ben Lawers. Dieses Old Lawers war klein, verfügte aber über eine Anlegestelle der Fähre nach Ardtalnaig. Die Fahre zum Südufer war früher sehr wichtig, später verlor sie an Bedeutung ebenso wie der Ort Old Lawers, welcher um 1924 aufgegeben wurde.

Die Lady Of Lawers soll zu Lebzeiten viele Prophezeihungen gemacht haben. Einige bekannte Vorhersagen betrafen die örtliche Kirche bzw. eine von oder für die Lady gepflanzte Esche neben der Kirche.

Als man Firststein auf das Kirchendach legen wollte, sprach die Lady: "The ridging stones shall never be placed on the roof of the church." Die Leute nahmen die Sache nicht ernst und platzierten die Firststeine auf dem Dach - in der Nach tobte ein Sturm und alle Steine wurden in den See gefegt und wurden nie mehr gefunden.

Angeblich soll dieser Vorfall der Lady Of Lawers zwei Dinge eingebracht haben: Respekt und (Ehr)furcht. Als man eines Tages auf Geheiß der Lady eine Esche neben der Dorfkirche pflanzte, machte sie einige Prophezeihungen in direktem Zusammenhang mit ihrer Esche.

So sprach sie: "The tree will grow and when it reaches the height of the gable the church will split asunder." Um 1833, so wird berichtet, stürzte das Kirchendach zusammen und viele meinten, es sei gerade da gewesen, als die Esche die Giebelhöhe erreicht hätte.

Die Lady soll auch gesagt haben, dass das Haus Balloch ohne Erben sein würde, wenn die Esche die Giebelhöhe erreicht. Tatsächlich verstarb 1862 der Marquis Of Breadalbane ohne Erben.

Die Lady sagte auch, dass jeder, der die Esche beschädigen würde, ein böses Ende nähme. Der Farmer John Campbell sägte den Baum in den 1870ern um, obwohl er mehrfach gewarnt wurde. Campbell wurde hernach vom eigenen Stier aufgespießt und mehr noch: sein Gehilfe verfiel dem Wahnsinn und das Pferd der Campbells fiel tot um. Da hätte er mal besser auf die Leute gehört, der Herr Campbell.

Die Lady Of Lawers soll viele weitere Vorhersagen getroffen haben, welche sich auch auf die weitere Umgebung bezogen. Eine davon lautete

"There will be a mill on every stream and a plough on every field"

und tatsächlich erwuchs rund um den Loch Tay ein prosperierender Flachsanbau mit etlichen Mühlen. Die Lady soll auch hinsichtlich der Clearances Vorhersagen getroffen haben, welche mehr oder oder weniger die Situation, wenn auch in vieldeutiger Sprache, beschrieben.

Dazu gehörten Aussagen wie "The land will first be sifted and then riddled of its people.", "The jaw of the sheep will drive the plough from the ground." bzw. "The homes on the Lochtayside will be so far apart that a cock will not hear its neighbour crow." Sie habe, so Befürworter, damit die spätere Situation recht klar beschrieben - die Population nahm dramatisch ab und die Leute leben recht verstreut, die Ländereien wurden nicht mehr wie früher bestellt sondern größtenteils von Schafen beweidet.

Die Lady soll den Niedergang der Breadalbanes vorhergesagt haben und sozusagen ihren armseligen Abgang auf einer Mähre. Ähnliches traf tatsächlich zu, als 1948 der letzte Breadalbane alles aufgeben musst und im Pferdekarren zum Bahnhof Killin gebracht wurde.

Als besonders wurden - im Nachhinein - Aussagen der Lady Of Lawers bezeichnet, in denen sie von einem von Rauch angetriebenen Schiff spricht und einem von Feuer angetriebenen Wagen über den Drumochter sprach. Man geht davon aus, dass sie damit im Grund vor Erfindung der Dampfmaschine von dieser Technologie sprach. Hinsichtlich des vom Rauch angetriebenen Schiffs auf dem Tay sprach sie aber auch von einer Katastrophe mit Todesopfern, welches sich glücklicherweise nicht einstellte. Ebenfalls nicht bewahrheitet hat sich - zumindest bislang - eine Prophezeihung, nachdem es auf dem Ben Lawer so eisig würde, dass rund um den Lawers das Land auf 7 Meilen verwüstet würde.

Recht interessant ist die Tatsache, dass über die Lady Of Lawers immer wieder berichtet wird - in der Regel immer dann, wenn es um den möglichen Verkauf der Ländereien von Old Lawers geht - wie z. B. im Juni/Juli 2021