Wir verwenden keine Cookies. Da wir aber mit Werbepartnern (z. B. Google) zusammenarbeiten, beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite folgende Details
Schottland-Wegweiser, der Guide für Schottlandurlaub

Flüsse und Seen in Schottland: Whiteadder Water und Whiteadder Reservoir

Whiteadder Water ist ein Fluss in East Lothian. Der Fluss entspringt in der Nähe von Clints Dod in den Lammermuir Hills. Von dort fließt er in südostlicher Richtung bis er mit dem Faseny Water zusammenfließt und das 1968 gebildete Whiteadder Reservoir speist. Dieses Speicherbecken ist das größte Frischwasserreservoir für East Lothian und Berwickshire.

Whiteadder Reservoir Lammermuirs Schottland
Whiteadder Reservoir

Vom Reservoir fließt der Whiteadder weiter durch die Lammermuirs bis auf die Höhe von Ellemford, wo er mit dem Dye Water zusammenfließt und bei Abbey St. Bathans mit dem Monynut Water.

Über Preston und Chirnside fließt der Whiteadder bei Allanton mit dem Blackader Water zusammen. Über Foulden, Edrington und Paxton fließt der Fluss ein kurzes Stück durch Northumberland und von dort Richtung Norden, wo er bei East Ord schließlich in den Tweed mündet.

Der Fluss ist über die gesamte Länge eines der vielen guten Reviere für Lachs- und Forellenfischer in Schottland.

Das Whiteadder Reservoir

Das Whiteadder Reservoir ist, wie oben erwähnt, ein Stausee in den Lammermuir Hills. Der Stausee wird größtenteils vom Wasser des Whiteadder und Faseny Water gespeist. In der Form besteht der Stausee seit 1968, er dient zur Frischwasserversorgung für East Lothian und Berwickshire.

Für die Realisierung wurden in den 1960ern die Millknowe Farm und die Kingside School geflutet.

Die Staumauer ist ca. 27 Meter hoch und an der Basis ca. 180 Meter Dick. Die Grundfläche des Sees ist ca. 0,78km², das Fassungsvermögen beträgt ca. 6,6 Mio m³.

Der See ist bei Anglern recht beliebt, außerdem gibt es am See ein Sailing Centre. Im Osten des Sees sind die Überreste einer prähistorischen Siedlung. Südostlich stehen die Ruinen von Penshiel Grange, einer Art Gutshof, der einst zur Melrose Abbey gehörte. Die Ruinen sind ein Scheduled Monument, ihr Bau erfolgte mutmaßlich in der ersten Hälfte des 15. Jahrhunderts, wobei möglicherweise schon um 1200 eine erste Anlage dort gestanden haben könnte.

Etwas entfernt vom Nordende des Stausees stehen die Ruinen von Gamelshiel Castle. Die Ländereien gehörten einst der Forrest Familie, später der Homes Familie. Vom Castle stehen mehr oder weniger nur zwei Fragmente der Mauern.

Im Westen des Sees ist das Packman's Grave, eine Steinansammlung, welche den Sterbeort eines dort ums Leben gekommenen Händlers kennzeichnet.

Map

zurück zu: » Seen » Inhalt A - Z