Wir verwenden keine Cookies. Da wir aber mit Werbepartnern (z. B. Google) zusammenarbeiten, beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite folgende Details
Schottland

Burgen, Schlösser und Herrenhäuser in Schottland: Airlie Castle

Airlie Castle ist ein Herrenhaus in Airlie, Angus, etwa 9km von Kirriemuir entfernt. Das in Privatbesitz befindliche Castle ist ein Kategorie B gelistetes Bauwerk. Airlie wurde über einen Trust zu einer Unterkunft (nebst Cottage) umgenutzt. Die Estates befinden sich nordwestlich von Kirkton Of Airlie bzw. Airlie.

Airlie Castle ist eng verbunden mit dem Namen Ogilvy. König James I. von Schottland übergab 1432 die Ländereien an seinen Lord High Treasurerer (heute vergleichbar mit dem Finanzminister) Walter Ogilvy of Lintrathen. Ogilvy ließ relativ schnell am Zusammenfluss von Isla und Melgam das erste Airlie Castle bauen. Es wurde gut befestigt und diente als Sitz der Ogilvies.

Das Castle hatte eine rechteckigen Hof, der mit ca. 3 Metern dicken Mauern geschützt war. Den Ostwall kann man heute noch gut sehen, er ist ca. 36 Meter lang und ca. 9 Meter hoch, an seinem Nordende ist der Eingang.

Walter Ogilvy selbst wurde 1491 zum Lord Ogilvy, 1639 wurde Walter Ogilvies Nachfahre James unter Charles I. für seine erwiesene Treue zum 1. Earl Of Airlie ernannt. Die Ogilvies hielten dem König weiterhin die Treue, weshalb 1640 die Parlamentarier unter Archibald Campbell, 8. Earl Of Argyll, das Castle und weitere Besitztümer der Ogilvies zerstörten.

Die Ogilvies waren später aktiv beteiligt bei den Jakobitenaufständen. James Ogilvy, Enkel des 1. Earl, war beim Jakobitenaufstand 1715 dabei und wurde angeklagt. Als sein Vater 1717 starb, wurde ihm die direkte Nachfolge verwehrt. Daran änderte auch eine Amnestie 1725 nichts. George II konfiszierte die gesamte Anlage von Airlie.

Ein anderer Ogilvy, David, musste wegen der Beteiligung an den Jakobitenaufständen fliehen. Er erhielt 1778 eine Amnestie und kehrte nach Schottland zurück. Er ging ab 1792 an den Neubau eines Herrenhauses anstelle der Ruinen des alten Airlie Castle.

Airlie Monument

Wenn man von Airlie Castle bzw. der Familie der Earls of Airlie spricht, sollte man das prächtige Airlie Monument nennen. Es handelt sich um ein Ehrenmal für den 11th Earl of Airlie, der 1900 im Burenkrieg fiel. Monument passt in diesem Zusammenhang unbedingt, es handelt sich um einen beeindruckenden Turm, der nahezu 20 Meter hoch ist. Man hat sich architektonisch an einem der Türme von Airlie Castle orientiert.

Grundsteinlegung für das Monument war im September 1901 auf dem Tulloch Hill bei Airlie. Der Hill ist sozusagen genau zwischen den Angus Glens Clova und Prosen gelegen.

Ein schöner Startpunkt zum Airlie Memorial startet bei Parkplatz über dem Scott Wilson Memorial, erreichbar z. B. über die B955 und die Abfahrt in westlicher Richtung bei Dykeshead. Der Spaziergang lohnt sich, auch wenn das Monument in der Regel nicht für Besucher offen ist (Ausnahme meines Wissens z. B. an Doors Open Day)

Google Map Monument