Wir verwenden keine Cookies. Da wir aber mit Werbepartnern (z. B. Google) zusammenarbeiten, beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite folgende Details
Schottland-Wegweiser, der Guide für Schottlandurlaub

Sehenswürdigkeiten in Schottland: Falkirk Wheel

Das Falkirk Wheel ist ein Schiffshebewerk in der Nähe von Falkirk. Diese Form eines rotierenden Hebewerks ist vergleichsweise einzigartig, weshalb das Wheel auch eine der Topattraktionen der Region um Falkirk ist.

Falkirk Wheel
Das Wheel auf dem Weg…
Falkirk Wheel
…und das Wheel in Endposition

Etwas zur Geschichte

Das Falkirk Wheel ist ein vergleichsweise junges Bauwerk. Es wurde erst 2002 eröffnet. Dieses Hebewerk verbindet den Forth And Clyde Canal mit dem Union Canal (wobei der ca. 11Meter höher liegt als das Aquaedukt zum Wheel) und überwindet auf seine einzigartige Art und Weise eine Höhe von 24 Metern. Um das Aquaedukt von Union Canal zu erreichen, müssen Boot zuvor noch ca. 11 Meter über Schleusen meistern.

Die beiden Kanäle waren früher nur über ein System von 11 Schleusen miteinander verbunden. Der Verkehrsweg spielte aber schon ab den 1930ern keine große Rolle mehr, um 1933 wurden die Schleusen zurückgebaut. Der Forth And Clyde Kanal wurde 1962 geschlossen, Mitte der 1970er wurde auch der Union Canal sozusagen außer Betrieb genommen.

Um 1976 kam jedoch bei British Waterways die Idee auf, die Wasserwege wieder schiffbar zu machen. Es gab sogar die Überlegung eines Durchstichs sozusagen von Küste zu Küste, was jedoch schnell verworfen wurde. Klar wurde, dass beide Kanäle für die kommerzielle Schifffahrt wohl keine Rolle mehr spielen würden und eher etwas für den Freizeitkapitän bzw. allgemein für den Tourismus sein könnnten. Die BWB bewarb sich um Mittel aus dem Lotteries Act und der Millenium Commission, welche 1997 in einer Höhe von 32Mio.£ freigegeben wurden. Damit fehlten noch gut 46 Mio. £,; welche über die nächsten zwei Jahre gesammelt wurden.

Die ersten Pläne für das Wheel kamen von Morrison-Bachy Soletanche Joint Venture Team, die zunächst ein Ferris Wheel mit vier Gondeln vorstellten. Sie trafen damit jedoch nicht die Vorstellungen des British Waterways Board. Die setzte sich daraufhin mit einem Design- und Ingenieurteam zusammen und entwickelte die Idee vom heutigen Wheel, ein erstes Modell dazu soll mit Legosteinen gebaut worden sein. Bemerkenswert sicherlich die großen Seitenteile an den Gondeln, welche im Prinzip an klassische Keltische Streitäxte erinnern.

Die gesamte Anlage wurde bei Butterley Engineering in Ripley Derbyshire zusammengebaut, 2001 in Einzelteile zerlegt und so nach Falkirk transportiert. Die offizielle Eröffnung erfolgte am 24. Mai 2002 durch Queen Elizabeth II im Rahmen der Golden Jubilee Feierlichkeiten. Die Eröffnung musste man damals verlegen, nachdem Vandalen die Anlage zuvor überfluteten.

Das Wheel hat einen Gesamtdurchmesser von 35 Metern, es besteht aus zwei gegenüberliegenden Armen mit je 15 Metern. Die haben die Form von keltischen Streitäxten und tragen die Gondeln. Jede Gondel kann bei einer Breite von 6,5 Metern maximal vier 20 Meter Boote bie einem Gesamtgewicht von 500 Tonnen aufnehmen. In jeder Gondel befinden sich beim Transport maximal 250.000 Liter Wasser, jede Gondel hat ein Eigengewicht von ca. 50 Tonnen.

Visitor Centre

Am unteren Basin gibt es ein Besucherzentrum. Dort kann man auch Bootsfahrten buchen, eine Fahrt dauert ca. 1 Stunde. In der Hauptsaison ist das Wheel in der Regel gut besucht, jährlich kommen gut 400.000 Besucher.

Map