Wir verwenden keine Cookies. Da wir aber mit Werbepartnern zusammenarbeiten, beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite folgende Details
Schottland-Wegweiser, der Guide für Schottlandurlaub

Seen in Schottland: Loch Linnhe, Sea Loch an der Westküste

Loch Linnhe ist ein Sea-Loch (ein ins Land ragender Meeresarm) an der schottischen Westküste, welches regional zweigeteilt als An Linne Dhubh bzw. An Linne Sheileach bezeichnet wird. Linne bzw. Linnhe steht gälisch für Bassin.

Loch Linnhe
Loch Linnhe bei Appin

Loch Linnhe dringt an der breitesten Stelle etwa auf Höhe von Oban / Lismore ins Festland ein und erstreckt sich dann wie eine Art Schlauch auf eine Länge von ca. 50km bis hoch auf die Höhe von Fort William ins Land. Bei Fort William mündet der Linnhe sozusagen in den 'abknickenden' Loch Eil.

Loch Linnhe verläuft mehr oder weniger entlang der so genannten Great Glen Fault und ist hier auch der größte See.

Im Nordosten ist, wie erwähnt, die Stadt Fort William, im Südwesten der Firth Of Lorn. In den Firth Of Lorn öffnet sich der Loch Linnhe am südwestlichen Ende von Lismore. Ganz grob könnte man daher sagen, dass sich Loch Linnhe in der Länge von Oban bis Fort William erstreckt. Die vorgenannte Insel Lismore liegt der Länge nach im Loch Linnhe - mit dem südwestlichen Ende bei Oban/Ganavan und dem nördlich Ende auf der Höhe von Port Appin. Etwas weiter nördlich auf Höhe von Loch Laich und Loch a'Choire ist auf einer kleinen Insel das recht bekannte Fotomotiv Castle Stalker, danach folgen weitere kleine Inseln wie Shuna Island.

Google-Anzeige