Wir verwenden keine Cookies. Da wir aber mit Werbepartnern (z. B. Google) zusammenarbeiten, beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite folgende Details
Schottland

Burgen, Schlösser und Herrenhäuser in Schottland: Baldoon Castle

Baldoon Castle ist ein Castle, welches etwa 2,5km außerhalb von Wigtown in den so genannten Macars in Dumfries And Galloway steht.

Baldoon gehörte dem Clan Douglas, fiel aber nach Enteignung des 9. Earl Of Douglas zunächst an die Krone. 1533 übergab König James V Baldoon an Archibald Dunbar, mutmaßlich auf Empfehlung von Dunbars Bruder, dem damaligen Erzbischof und Kanzler Gavin Dunbar.

Die Dunbars von Westfield hielten Baldoon von 1533 bis ca. 1695, danach waren bis ca. 1800 die Hamiltons Of Baldoon Eigner. Nach 1800 wurde Baldoon mutmaßlich aufgegeben, heute steht nur noch ein kleiner Teil als Ruine da. Dabei ist der alte Eingang zum Castle Kategorie A gelistet. Die Ruinen kann man besichtigen, es wird jedoch wegen des schlechten Zustands zu äußerster Vorsicht geraten.

👻 Der Geist der Janet Dalrymple Dunbar

Man sagt, der Geist der Janet Dalrymple Dunbar gehe in den Gemäuern um. Janet wawr die älteste Tochter von Sir James Dalrymple und sie war mit David Dunbar, einem Erben von Sir David Dunbar Of Baldoon verlobt. Die Verbindung war sozusagen zwischend en Eltern ausgemacht, allerdings gehörte Janets Herz eigentlich einem anderen - Archibald 3. Lord Rutherford. Der war aber nach Ansicht der Dalrymples zu arm, um in ihre Familie einheiraten zu können. Sie bestanden auf eine Heirat Janets mit dem wohlhabenden David Dunbar. Janet und David heirateten schließlich in der Old Luce Kirche in der Nähe des Dalrymple Schlosses Carsecleugh Castle. Das Ganze stand unter keinem guten Stern - Janet sagte ihren Brüdern, dass sie nicht mit David Dunbar zusammen sein will.

Was danach passierte, ist nicht eindeutig belegt. Die bekannteste Version stammt von Sir Walter Scott aus seinen Erzählungen the Bride Of Lammermoor. Sie ähnelt einer verbreiteten Legende, nach der die Braut den Bräutigam übel zurichtete und danach in einem mehr oder weniger entrückten Zustand aufgefunden wurde. Eine andere Version besagt, dass der verpönte Archibald ins Ehegemach einbrach und den Bräutigam zu töten versuchte. Ein dritte lokale Legende besagt, der Teufel selbst hätte David Dunbar fast umgebracht und anschließend Janet so lange gequält, bis diese verrückt geworden wäre.

Alle Personen gab es tatsächlich, über den genauen Hergang der Geschichte hat man sich jedoch ausgeschwiegen. Janet verfiel nach dem Vorfall tatsächlich dem Wahnsinn und verstarb Mitte September 1669. Der schwer verletzte David Dunbar überlebte und erholte sich, er soll nie ein Wort über die Ereignisse verloren haben. Er heiratete später eine Tochter des Earl Of Eglinton und verstarb 1682. Archibald Rutherford, die eigentlich Liebe Janets, blieb unverheiratet und verstarb 1685.

Sei es wie es wolle, die gute Janet kam nicht zur Ruhe. Sie wird immer mal wieder in den Ruinen gesichtet, in der Regel trägt sie dabei dass mit Blut verschmierte Gewand aus jener tragischen Nacht.