Wir verwenden keine Cookies. Da wir aber mit Werbepartnern (z. B. Google) zusammenarbeiten, beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite folgende Details
Schottland-Wegweiser, der Guide für Schottlandurlaub

Städte und Orte in Schottland: Glenrothes

Landesinfo
Einwohner: ca. 39.000
Vorwahl: 01592
Postcode: KY6/KY7
Council-Area: Fife

Glenrothes (Aussprache etwa Glenrothiss, Gälisch Gleann Rathais) ist eine Stadt in Fife im östlichen Central Schottland. Damit befindet sich Glenrothes genau zwischen Edinburgh und Dundee. Mit Nachbarorten wie Coaltown of Balgonie, Leslie, Markinch und Thornton bildet die Stadt so etwas wie eine Urban Area. Etwas klarer getrennt sind Nachbarorte wie Kinglassie, Milton Of Balgonie und Star Of Markinch. Der nächste größere Ort ist etwa 11km südlich Kirkcaldy.

Der nördliche Teil der Stadt befindet sich auf leicht erhöhter Lage der Ausläufer des Lomond Hills Regional Park, die Ortsmitte am südlichen Ende des Leven Tals.

Die Planstadt Glenrothes

Glenrothes ist eine sehr junge Stadt und wenn man so möchte eines der Paradebeispiele für eine Planstadt. Die Planung der Stadt übergab man nach dem II. Weltkrieg der Glenrothes Development Corporation (GDC), welche zwar vom schottischen Kabinett bestellt wurde, ansonsten aber praktisch unabhängig von der Regierung arbeiten konnte. Der Plan war eine Stadt, welche für bis zu 35.000 Bewohner geeignet war. Gebaut werden sollte zunächst auf früherem Ackergelände bzw. um Siedlungen wie Cadham und Woodside. Der Radius musste bald vergrößert werden, um eine Stadt der angepeilten Größe realisieren zu können.

Die GDC hat dabei in weiten Teilen eine recht gute Arbeit geleistet. Vorbildlich ist das gesamte Verkehrssystem. Man versuchte den großen Verkehr von Anfang an aus der Stadt herauszuhalten und die Verbindung in die Stadt über Stichstraßen zu gewährleisten. Zudem wurde von vorne herein auf Kreisverkehre gesetzt, welche einen optimalen Verkehrsfluss gewährleisten.

Glenrothes, Schottland
Eine der vielen Skulpturen in Glenrothes: die Giant Irises

Glenrothes gilt auch als einer der Vorreiter, was die kommunale Einstellung von Künstlern angeht. Zumindest war es 1968 der erste Ort im UK, der über die GDC Künstler einstellte. Daher gibt es über die Stadt verteilt vergleichsweise viele Kunstwerke/Skulpturen.

Glenrothes ist zudem von der GDC mit reichlich Grün bedacht worden. Das Ziel war, dass innerhalb der Stadt mindestens ein Drittel aus Grünflächen bestehen sollen. Realisiert wurde das z. B. durch Parkanlagen wie Balbirnie Park, Carleton Park, Gilvenbank Park, Riverside Park und Wareout Park.

Ungewöhnlich ist auch der Aufbau der modernen Innenstadt mit vielen Indoor-Anlagen, darunter dem größten Shoppingzentrum in Fife, dem Kingdom Shopping Centre.

Glenrothes ist dennoch in gewisser Weise auch eine Stadt der Widersprüche. Zumindest findet Glenrothes eher selten den Weg in klassische Reiseführer. Auch Schotten bezeichnen die Stadt in der Regel als eher unineressant. 2009 traf es die Stadt hart, als sie bei einem Wettbewerb als tristeste Stadt Schottlands gekürt wurde.

Na ja, so schlimm kann es nicht sein. Immerhin gewann Glenrothes schon 2010 im Rahmen des Beautiful Scotland Wettbewerbs einen Preis als gepflegteste größere schottische Stadt und wurde darüber hinaus als sauberste, nachhaltigste und schönste Gemeinde Schottlands gepriesen. 2011 gewann man den Preis für größere Städte bei Britain in Bloom, auch in den Jahren 2013 und 2014 gab es hier Goldmedaillen für die Stadt. Vor Ort ist man stolz auf die Landschaft, dazu schuf man zu Promotionzwecken sogar die Take A Pride In Glenrothes (TAPIG).

Glenrothes als Zentrum des Silicon Glen

Die Region um Glenrothes war vor der Gründung der Neustadt vor allem bekannt für Papierherstellung, Kohlebergbau und Landwirtschaft. Gerade bezüglich der Papierindustrie kann man die Region als historisch bedeutsam bezeichen (Tullis Russel, Fettykil, Printlaws Mills, Dixons Mills), mit der Insolvenz von Tullis Russel endete diese Ära jedoch weitestgehend. Die heutige Stadt wurde nach dem II. Weltkrieg vor allem für Minenarbeiter der Rothes Colliery geplant. Die Mine befand sich südlich von Glenrothes bei Thornton. 1957 eröffnet, sollte sie eine zentrale Rolle bezüglich der Energieversorgung für die Region Fife spielen. Allerdings war das ganze mehr oder weniger eine Pleite. Erfahrene Bergbauarbeiter warnten schon vor dem Bau vor geologischen Risiken. Nach vielen Überschwemmungen und letztlich auch aufgrund der insgesamt sinkenden Nachfrage schloss man die Colliery schon im Jahr 1965.

Fife House Glenrothes, Schottland
Verwaltungszentrale von Fife: Fife House Glenrothes

Zunächst war das ein harter Schlag für die junge Stadt. Dennoch war es auch ein Glücksfall, denn die Regierung ließ Glenrothes nicht fallen und begann mit einer Neuausrichtung zu einem Zentrum für moderne Technologien. So wurde aus Glenrothes bald ein Zentrum des so genannten schottischen Silicon Glen. Außerdem löste Glenrothes in den 1970ern Cupar als Verwaltungszentrum der Region Fife ab, was die Stadt weiter aufwerten sollte.

Für Glenrothes lief es bis Anfang der 2000er recht gut, allerdings traf der allgemeine Niedergang in der Hi-Tech Branche auch Glenrothes. Einige große Firmen schlossen und Glenrothes musste sich erneut neu orientieren. Als Verwaltungszentrum von Fife setzte man auf den Dienstleistungssektor, daneben gibt es aber nach wie vor eine kleine Anzahl interessanter spezialisierter Unternehmen. Ein in diesem Bereich wichtiges Unternehmen ist das Queensway Data Centre, welches in absehbarer Zeit als erstes 100% Green Data Centre in Großbritannien Akzente im Bereich IT setzen soll.

Interessantes hörte man zudem aus dem Bereich Whisky. Eine Indische Gruppe plant in Glenrothes im Industriegebiet beim Flugplatz eine Distillery namens Inchdairnie mit Lagerhaus. In Zusammenarbeit mit John Fergus will man hier vor allem Produkte für den Export nach Indien, Afrika und Fernost herstellen.

Shopping Glenrothes, Schottland

Shopping in Glenrothes

Glenrothes besitzt eine allgemein vorbildliche Infrastruktur und gehört zu den wichtigen Shoppingzentren in Fife. Größtes Einkaufszentrum ist der Kingdom Centre mit ca. 120 Shops. Gegenüber des Kingdom Centre sind etliche Restaurants, Pubs und ein Kino. Relativ große Supermärkte wie Asda und Morrisons gibt es am Queensway bzw. Queensgate, an der A911 einen Lidl und an der Flemington Road einen Aldi. Etwas außerhalb am Saltire Centre gibt es einen Retail-Park.

Unterkunft Glenrothes, Schottland

Unterkunft

Ebenfalls gut ist das Angebot an Unterkunftsmöglichkeiten, das Hotel- und Gaststättengewerbe macht etwa 4% aller Jobs in Glenrothes aus. Relativ groß sind z. B. Balbirnie House Hotel, Balgeddie (Best Western) House Hotel und Golden Acorn Hotel.

Kultur, Sport

Eine Art Kulturzentrum im Ort sind die Rothes Halls im zentralen Stadtgebäude mit dem Kingdom Shopping Centre. Hier gibt es Theatervorstellungen, Ausstellungen, Konferenzen und zudem werden hier die Bürgerversammlungen abgehalten. Relativ umtriebig ist die kulturelle Szene mit einem Kunstverein, Jugendclubs, Theatergruppen usw.

Zwei große Veranstaltungsorte sind Warout Park (hier trägt auch der Glenrothes F.C. seine Spiele aus) und Riverside Park. Wem es um lokalhistorisches geht, der wird im Glenrothes & Area Heritage Centre fündig.

Im Stadtgebiet gibt es drei größere Golfplätze (Glenrothes Golf Course, Leslie Golf Ccourse und Balbirnie). Preisgekrönt ist das Michael Woods Sports And Leisure Centre

Sehenswert Glenrothes, Schottland

Sehenswürdigkeiten

Die ganz großen Sehenswürdigkeiten gehen der Stadt sicherlich etwas ab, dazu ist sie auch einfach zu jung. Bekannt ist die River Leven Brücke, welche im Jahr 1995 sozusagen über den Riverside Park gespannt wurde. Gut sichtbar sind die alten Schornsteine der 2015 geschlossenen Papierfabrik Tullis Russel sowie die zwei größeren Gebäudekomplexe Raeburn Heights und Fife House.

Bemerkenswert ist die große Anzahl an Skulpturen und Kunstwerken im Stadtgebiet, welche man der Festanstellung von Künstlern durch die Stadtentwickler der GDC zu verdanken hat. Interessant ist in dem Zusammenhang auch das War Memorial. Da die Stadt an sich noch nicht sehr alt ist, handelt es sich um eine sehr junges Memorial aus dem Jahr 2007. Es wurde zu Ehren zweier Black Watch Soldaten aufgestellt, welche im Irak fielen.

Interessanterweise blieben ein paar ältere Herrenhäuser im größeren Stadtgebiet erhalten. Balbirnie House z. B. gehört einst der Familie Balfour und wurde von der Stadtentwicklungsgesellschaft GDC erworben. Das Haus selbst wurde in den 1980ern umfangreich renoviert und zu einem 4-Sterne Komplex umfunktioniert. Darum herum wurden Balbirnie Park und der Golfplatz Balbirnie angelegt.

Balgeddie House war das Herrenhaus von Sir Robert Spencer Nairn. Auch dieses ehemalige Herrenhaus wurde mittlerweile zu einem Hotel gemacht.

Leslie House war das Herrenhaus der Familie Leslie. Es ging nach dem zweiten Weltkrieg an die Kirche und wurde zu einem Altenheim. Das Anwesen wurde durch ein Feuer im Jahr 2009 schwer beschädigt. Die Ländereien um Leslie House bilden heute den Riverside Park.

Riverside Park Glenrothes, Schottland
Riverside Park: Blick über Leven zur Leven Bridge

In der Gegend um Collydean gehören die Ruinen des Pitcairn House zu den wichtigen Sehenswürdigkeiten. Zwei Steinkreise gibt es in Balbirnie bzw. Balfarg.

Gelistet ist die St. Margaret's Church in Woodside, St. Paul's RC Church in Auchmuty und St. Columba's Church in der Church Street.

Im Osten der Stadt am Leven bei Milton of Balgonie ist Balgonie Castle von Interesse.

Verkehr Glenrothes, Schottland

Transport

Glenrothes ist verkehrstechnisch, wie erwähnt, relativ modern aufgebaut. Ziel war es, den großen Durchgangsverkehr aus der Stadt herauszuhalten. So gibt es ein Netzwerk an Umgehungsstraßen, welche die Bezirke dennoch schnell an das große Netz anbinden, auf Ampeln hatte man zugunsten von Kreisverkehren weitestgehend verzichtet. Hauptverkehrsader ist die A92, welche im Osten der Stadt verläuft. Von ihr führt die A911 über den Queensway in die Stadt, Richtung Osten geht es nach Balgonie. Im Süden führt die B921 abgehend von der A92 um die Stadt (sowie nach Cardenden, Kinglassie und Westfield), im Norden die B969 (sie mündet westlich des Ortes in den Kreisverkehr der A911).

Im Stadtzentrum gibt es beim Kingdom Shopping Centre einen Busbahnhof mit guten Verbindungen u. a. Richtung Dundee, Edinburgh, Glasgow, Perth und allen Orten im direkten Umland.

Außerhalb des Zentrums gibt es zwei Bahnhöfe, Glenrothes Thornton und Markinch.

In Glenrothes gibt es einen (Privat-)flughafen, Fife Airport. Der nächstgelegene internationale Flughafen wäre Edinburgh Airport, der nächstgelegene nationale Flughafen wäre Dundee Airport.

Glenrothes verfügt über ein vorbildliches Fuß-/Radwegesystem. Das wurde auch in einer Art Ringsystem mit Querverbindungen durch die Stadt gezogen. Eine relativ großer Weg durch die Stadt ist der Boblingen Way. Glenrothes ist über die Route 766 an das nationale Radwegnetz angeschlossen.

Klima Glenrothes, Schottland

Klima

Das Klima von Glenrothes entspricht mehr oder weniger dem britischen Durchschnitt, es handelt sich um eine Art gemäßigtes Meeresklima mit den eher kühleren Sommern und vergleichsweise milden Wintern.

Map

zurück zu: » Städte und Orte » Inhalt A - Z