Wir verwenden keine Cookies. Da wir aber mit Werbepartnern (z. B. Google) zusammenarbeiten, beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite folgende Details
Schottland-Wegweiser, der Guide für Schottlandurlaub

Städte und Orte: Auchtermuchty

Landesinfo
Einwohner: ca. 2.070
Vorwahl: 01337
Postcode: KY14
Council-Area: Fife

Auchtermuchty (Aussprache etwa "Ochtermochty", gälisch: Uachdar Mucadaidh) ist eine Stadt im County Area Fife. Auchtermuchty liegt verkehrstechnisch ganz günstig zwischen Edinburgh und Aberdeen. In direkter Nachbarschaft befindet sich Strathmiglo, ca. 5km südöstlich befindet sich Falkland und knapp 14km nördlich Glenrothes. Über Auchtermuchty erhebt sich der Pitlour Hill mit dem Pitmedden Forest. Der Ort an sich gibt sich auf Anhieb etwas verschlafen, für Besucher kann Auchtermuchty aber ganz interessant sein. Relativ nahe ist es zu den beliebten Fischereigebieten von East Neuk Fife, das Golfmekka St. Andrews ist in Schlagweite, nicht weit ist es zu den Angus Glens und ebenso kann man die Cairngorms relativ schnell erreichen.

Geschichtliches zu Auchtermuchty

Auchtermuchty ist ein Ort mit einer relativ langen Geschichte, zumindest geht man davon aus, dass erste Besiedelungen schon vor über 2000 Jahren stattfanden. Am südöstlichen Ende der Stadt war einst ein römisches Lager gelegen. Der Ort scheint später zumindest so wichtig gewesen zu sein, dass er um 1517 unter James V den Status einer Royal Burgh erhielt. Mit dieser Charter wuchs die Bedeutung von Auchtermuchty als Handelsort mit Märkten. Um hier den Händlern Wohnraum zu geben, wurde vor allem der Bereich um Burnside für wohlhabende Händler genutzt. Für Auchtermuchty lief es danach ganz gut, solange, bis man hochtrabende Pläne zur Befestigung des durch den Ort laufenden Calsay Burn schmiedete und in diesem Zug den Bau von vier Brücken über den Burn. Für den Ort war das zuviel, Auchtermuchty ging pleite. Zur Strafe warf man die Verantwortlichen Ratsmitglieder in den Kerker. Auchtermuchty selbst brauchte etliche Jahre, um sich zu konsolidieren. Eine gewisse Rolle scheint Auchtermuchty später bezüglich der Textilherstellung gespielt zu haben. Um 1851 zählte der Ort 3684 Einwohner, von denen die meisten irgendwie im Bereich der Textilherstellung tätig waren. Später waren vor allem zwei Gießereien die wichtigen Arbeitgeber im Ort. Es gab auch einmal eine für den Ort wichtige Whisky-Destillerie, die aber infolge der Prohibition in den USA und damit einhergehender schlechter Umsätze schließen musste.

Auchtermuchty: 7 Bridges, 7 Churches, 7 Pubs

Auch wenn man es dem Ort heute kaum noch ansieht, die Formel passte einmal. Die 7 Pubs gibt es leider nicht mehr alle, die 7 Brücken über den Burn gibt es noch. Die 7 Kirchen von Auchtermuchty waren die Parish Church, die Free Church (heute die St Stephen's Hall der Parish Church), die Burgher Church, die Anti-Burgher Church (heute ein Gym der Schule), die Relief Church, die Episcopal Church und die Gospel Hall (heute ein Privathaus).

Unterkunft, Essen und Trinken

  • The Forest Hills Hotel
  • The Lomond Hills Hotel Freuchie
  • Cynthia & Reuban Ball, Bed & Breakfast
  • Gorno Grove
  • Scotspas Self Catering
  • Redwood Cottage Self Catering and B&B
  • Baincraig Lodge Self-catering
  • The Cycle Tavern, Pub am 73-75 Burnside
  • Tannochbrae Tearoom an der High Street

Verkehr

Auchtermuchty befindet sich an der A 91 Cupar Road, von ihr führt die High Road in den Ort. Außerdem führt die B936 durch den Ort, sie kreuzt bei Auchtermuchty die A91.

zurück zu: » Städte und Orte » Inhalt A - Z