Wir verwenden keine Cookies. Da wir aber mit Werbepartnern (z. B. Google) zusammenarbeiten, beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite folgende Details
Schottland-Wegweiser, der Guide für Schottlandurlaub

Schottischer Whisky - Glenturret Distillery

Glenturret ist der Name einer Whisky Distillery in Schottland. Sie befindet sich im Tal des Turret River bei Crieff, unweit befindet sich Edradour. Edradour ist die kleinste Brennerei in Schottland und bringt es im Jahr auf beachtliche 100.000 Besucher. Glenturett ist größer und bringt es pro Jahr auf ca. 250.000 Besucher. Damit gehört Glenturett zu den meistbesuchten Brennereien Schottlands. Das Besucherzentrum Famous Grouse Experience ist mittlerweile weltweit ein Begriff.

Offiziell wurde die Distillery um 1775 gegründet, allerdings geht die Brenntätigkeit weiter zurück. Die geschützte Lage war ideal für illegale Brenntätigkeiten, von den Hügeln rundum hatten die Schmuggler einen guten Überblick über die Szenerie. In jedem Fall wird Glenturret zu den ältesten schottischen Whisky Distilleries gezählt.

Ursprünglich betrieb die Familie Drummond Glenturret unter dem Namen Hosh. Erst nach der Übernahme durch Thomas Stewart im Jahr 1875 erhielt die Distillery ihren heutigen Namen Glenturret. Stewart investierte einiges in die Brennerei und das Unternehmen lief gut. Während des ersten Weltkriegs bliebt Glenturret, wie viele andere Brennereien, geschlossen. Nachdem sich die Knappheit an Gerste etwas gelegt hatte wurde Glenturret um 1919 unter Führung von Mitchell Brothers wieder geöffnet. Allerdings schaffte es Glenturret in der Folge nicht, profitabel zu arbeiten. Die allgemeine Krisenstimmung tat ihr übriges und Glenturret wurde schon 1921 geschlossen. Danach ging lange Zeit nichts mehr, die Räume wurden als Lagerstätten genutzt.

Erst 1957 gelang dann der Anschluss, als James Fairlie die Produktion übernahm. Der Whisky Enthusiast Fairlie verbesserte die Abläufe und machte Glenturret so profitabel, dass sich 1981 Cointreau für die Firma interessierte und Glenturret übernahm. Cointreau verkaufte im Jahr 1990 an die Highland Distillers. Das war für Glenturret eine gute Sache. Highland Distillers investierte viel, baute ein neues Besucherzentrum und machten daraus die preisgekrönte Famouse Grouse Experience.

Das Wasser für Glenturret kommt über eine Leitung vom Turret zur Brennerei. Das Wasser, welches vom Ben Chonzie herabfließt, gilt als sehr weich und ist damit ausgezeichnet für die Whiskyproduktion geeignet. Die Lagerung erfolgt in gekennzeichneten Fässern, die mindestens drei Jahre gelagert werden. Diese 3-jährigen Fässer werden in der Regel für Blends verwendet. Für den Single Malt werden die Fässer mindestens acht Jahre bzw. länger gelagert. Typische Reifezeiten von Glenturret sind 12, 15, 18, 21 und 25 Jahre.

Glenturret wird auch von Gordon & MacPhail, Signatory und Murray McDavid abgefüllt.

Glenturrets Katze Towser

Eine schöne und immer wieder gerne erzählte Geschichte ist die der Katze Towser. Sie lebte von 1963 bis 1987 auf dem Glenturret Gelände. Towser soll in ihrer Zeit auf dem Gelände 28.299 Mäuse erlegt haben. Ihre Fangtätigkeit wurde von einem Gutachter ein paar Tage beobachtet, und das Ergebnis wurde statistisch hochgerechnet. Danach erhielt Towser den Eintrag im Guiness Buch der Rekorde als Rekordmausfängerin. Towser ist Kult, man errichtete für sie beim Besucherzentrum eine Bronzestatue.

… und Towsers Nachfolger

Distilleries und Katzen, das gehört in einigen Fällen einfach zusammen. In Glenturret freute man sich 2015 über den Einzug eines Katzenpaares, welches man bald Turret und Glen taufte. Schon im Juli 2015 verstarb jedoch der kleine Glen. Für die Mitarbeiter und natürlich für Turret ein harter Schlag, man sorgte sich sehr um die neue Hauskatze und besorgte ihr daher schnell einen neuen Partner, den man im Gedenken an Glen auf Glen II taufte.

Adresse

The Glenturret Distillery The Hosh, Crieff PH7 4AH, Tel: +44 (0) 1764 656565

Map