Wir verwenden keine Cookies. Da wir aber mit Werbepartnern (z. B. Google) zusammenarbeiten, beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite folgende Details
Schottland-Wegweiser, der Guide für Schottlandurlaub

Schottischer Whisky - Glenburgie (auch Glenburgie-Glenlivet, Glen Burgie oder Glenburry) Distillery

Glenburgie (Aussprache etwa "glenbörkie") ist der Name einer Whisky-Distillery bei Alves in Schottland.

Über die Ursprünge ist man sich nicht ganz im Klaren. Wahrscheinlich stand die erste Brennerei um 1810. Allerdings gibt es schriftliche Nachweise frühestens ab 1829. Die erste Brennerei (möglicherweise Kilnflat genannt) wurde 1870 geschlossen. 1871 wurde die geschlossene Brennerei in Glenburgie umbenannt und 1878 durch Charles Kay wieder eröffnet.

Bis 1936 folgten einige Wechsel und Schließungen, die Brennerei wurde schließlich komplett vom vorherigen Mehrheitseigner Hiram Walker übernommen. Walker ließ 1958 die damals bekannten Lomond Stills einbauen und konnte damit in einer Brennerei praktisch zwei unabhängigen Linien produzieren und so kam von Glenburgie damals eine neue Marke namens Glencraig auf den Markt. In den 1980ern rückte man allgemein vom Lomond Still Prinzip ab, auch in Glenburgie wurden diese Stills wieder abgebaut und durch Standardstills ersetzt.

2000 wurde der Betrieb zunächst eingestellt, die gesamte Brennerei wurde in der Folge aufwändig renoviert und 2006 baute man zwei zusätzliche Stills ein. Damit kommt man in Glenburgie auf eine Jahreskapazität von 4.200.000 Liter Alkohol pro Jahr. Die Distillery gehört mittlerweile zu Ballantine's/Allied Lyons und ist damit Teil von Pernod Ricard. Produziert wird vornehmlich für Blends wie Ballantine's und Old Smuggler.

Adresse

Glenburgie Distillery By Alves, Forres, Morayshire IV36 2QY

Koordinaten: 57°37'19.7256 N, 3°31'3.6264 W

Map