Wir verwenden keine Cookies. Da wir aber mit Werbepartnern (z. B. Google) zusammenarbeiten, beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite folgende Details
Schottland-Wegweiser, der Guide für Schottlandurlaub

Schottischer Whisky - Cardhu Distillery Speyside

Cardhu ist eine Distillery im Speyside in Schottland. Sie liegt nahe Archiestown in Morayshire bei Cardow. Gemäß Überlieferung wurde die Distillery unter dem Namen Cardow schon 1824 von John Cumming und dessen Frau gegründet. Heute gehört Cardhu zum Diageo Konzern und ist relativ eng mit dem Namen Johnnie Walker verbunden, für den der Cardhu ein Core Malt ist.

Cardhu Whisky, Schottland
12-jähriger Cardhu

Geschichtliches zu Cardhu

Cardhu entstand um 1824 als Cardow, gegründet wurde die Brennerei vom Ehepaar Cumming. Die alte Distillery befand sich auf dem Mannoch Hill. 1839 übernahm der Sohn der Cummings die Anlage, die Schwiegertochter der Cummings errichtete neben der alten Brennerei ab 1872 die neuen Gebäude der heutigen Distillery. Die alten Brennblasen wurden damals an William Grant verkauft, der damit Glenfiddich aufbaute. Durch den Einsatz der neuen Brennblasen und einer Erweiterung der Anlage um 1887 konnte Cardow seinen Output erhöhen, was das Interesse von John Walker (Johnnie Walker And Sons) weckte. Der kaufte Cardow schließlich im Jahr 1893 und Cardow wurde zu einem wichtigen Bestandteil des Johnnie Walker Blend. Walker schloss sich um 1925 der DCL an. Nach den zwei Weltkriegen kam die Produktion dann längere Zeit mehr oder weniger zum Erliegen. Im Jahr 1960 wurde aber wieder investiert und 1970 erhöhte man die Kapazität erneut. Aus dem Grund musste man neben dem Wasser vom Mannoch Hill auch Wasser vom Lynne nutzen. Im Jahr 1983 wurde Cardow in Cardhu umbenannt, 1987 ging die Brennerei an Diageo.

Mit dem Cardhu als Teil von Diageo ist das so eine Sache. Zunächst einmal blieb es dabei, dass sehr viel der Produktion in den Johnnie Walker floss (angeblich ca. 70% der Produktion). Der Rest kam als Single Malt auf den Markt und wurde vor allem in Südeuropa und hier vor allem in Spanien gut verkauft. Daher kam der Cardhu in Deutschland lange Zeit nur in geringen Mengen auf den Markt. 2002 orientierte sich Diageo um. Man legte einfach einen Pure Malt auf. Bei dem Pure Malt handelt es sich um einen Vatted Malt, also einen Verschnitt aus verschiedenen Malts. Man muss davon ausgehen, dass diese Maßnahme aus rein wirtschaftlichen Überlegungen resultierte, da man ohnehin primär für Blends produzierte und die Single Malt Produktion vielleicht als zu wenig ertragreich angesehen wurde. Möglicherweise ging man auch davon aus, dass es ohnehin kaum auffällt. Interessanterweise stieg die Nachfrage gerade in Spanien auch weiter. Aber Diageo handelte sich doch ein großes Problem ein. Diesen Vatted brachte man praktisch in der identischen Abfüllung bzw. im gleichen Design auf den Markt wie den alten Single Malt. Das erregte die Gemüter von Whisky Fans und vor allem die der Mitbewerber. Diageo machte das schnell wieder rückgängig um größeren Schaden zu vermeiden und brachte den Cardhu ab 2005 wieder in alter Form als Single Malt. Außerdem wurde der Cardhu nun sogar in die Classic Malts Reihe aufgenommen.

Durch dieses sonderbare Verhalten bleibt natürlich immer etwas Negatives hängen. Grundsätzlich begegnet man den Großkonzernen sowieso misstrauisch und Diageo gehört zu den absoluten Big Playern der Branche. Einige Fachleute fragen sich seither, ob man gerade bei den Großen nicht des öfteren einmal statt des aufwändigeren Single Malts vielleicht einen Vatted auf den Markt bringt und die Frage stellt sich beim Cardhu natürlich umso mehr. Dessen ungeachtet überzeugt der Cardhu aber viele Whiskytrinker. Wie gesagt ist vor allem Spanien ein Riesenabsatzmarkt für den Cardhu. Dort mögen die Leute gerade die leichte und süßliche Note mit fruchtigem und malzigem Charakter. Da Diageo Deutschland schon lange als großen Absatzmarkt erkannt hat, ist die Versorgung mit Cardhu im Gegensatz zu früher auch relativ gut und der Cardhu legt seither auch hier zu.

Cardhu ist Teil des Malt Whisky Trail. Man produziert heute in 3 Washs und 3 Spirits ca. 2.300.000 ltr. puren Alkohol pro Jahr.

Adresse

Cardhu Distillery Knockando, Aberlour Banffshire, AB38 7RY