Wir verwenden keine Cookies. Da wir aber mit Werbepartnern (z. B. Google) zusammenarbeiten, beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite folgende Details
Schottland-Wegweiser, der Guide für Schottlandurlaub

Schottischer Whisky - Bowmore Distillery

Bowmore ist der Name einer Whisky-Distillery im gleichnamigen Ort auf der Insel Islay, am südöstlichen Ufer vom Loch Indaal in Schottland. Die Distillery wurde (Stand 2014) von Suntory/Morrison Bowmore betrieben und produzierte mit 2 Washs und 2 Spirits im Jahr ca. 2.000.000 Liter reinen Alkohols. Das Wasser dazu kommt vom Laggan River. Bowmore hat zwar eigene Malt Floors, die Kapazität reicht jedoch nicht um die Produktion zu sichern. Daher bezieht man zusätzliches Malt von Port Ellen Maltings.

Bowmore, Schottland
Bowmore, 12-jährig

Bowmore rühmt sich, die älteste noch aktive Brennerei Schottlands zu sein. Die Gründung geht nach Angaben der Brennerei bis ins Jahr 1779 zurück. Die Belegbarkeit dessen ist jedoch schwierig, da es damals nur wenige zuverlässige Aufzeichnungen gibt. Erste Aufzeichnungen geben an, dass die Brennerei im 19. Jahrhundert John Simpson gehörte und irgendwann die Brüder Mutter Eigner der Anlage waren. Um 1925 wurde Bowmore an die Firma Sherriff's Bowmore Distillers Ltd. verkauft, im Jahr 1950 erwarben William Grigor & Sons Ltd. die Distillery.

Bowmore Whisky, Schottland
Bowmore, 15-jährig

1963 ging Bowmore an Stanley P. Morrison Ltd., daraus ging die Morrison's Bowmore Distillery Ltd. (heute Morrison Bowmore Distillers Ltd.) hervor. Unter Morrison wurde die Kapazität der Stills auf vier erhöht, außerdem wurde ein Besucherzentrum gebaut. Stanley P. Morrison starb 1971, die Geschäfte gingen auf Brian Morrison über. 1994 stieg die japanische Firma Suntory mit ein. Mit den umtriebigen Japanern konnte Bowmore seine Marketingstrategien ausweiten.

Bowmore bietet heute Jahrgangs-Whiskys von 12, 15, 17, 21, 25 und 30 Jahren im Standardprogramm ebenso an wie junge und vergleichsweise wilde (manchmal natürlich etwas unausgereifte) Whiskys wie den Legend oder den Surf. Grundsätzlich gehört Bowmore nicht zu den ganz typischen Islay Whiskys. Der Bowmore ist in der Regel nicht ganz so torfig (ca. 25PPM) wie andere Islays, dafür ist er wegen des Aufbrechens der Gerste vor dem Trocknen relativ rauchig und hat in der Regel eine süßliche Note. In den 1990ern wurde Bowmore wegen eines extrem parfümierten Geschmacks von Whisky-Kennern enorm angefeindet und mit weniger freundlichen Bezeichnungen belegt. Es handelte sich wohl vor allem um Whiskys, welche in den 1980ern abgefüllt wurde.

Bowmore besitzt, wie erwähnt, schon seit den 1960ern ein Besucherzentrum. Für Besucher werden verschiedene Touren angeboten (Master Distillers Tour, Craftsman's Tour oder einfach die günstige Standard Tour mit optionalem Tasting).

In der Hauptsaison von April bis September ist das Besucherzentrum Mo- Samstag von 09.00 bis 17.00Uhr offen, Touren starten um 10.00, 11.00, 14.00 und 15.00 Uhr. Sonntags ist von 12.00 bis 16.00Uhr offen, Touren dann um 13.00 und 14.00 Uhr.