Wir verwenden keine Cookies. Da wir aber mit Werbepartnern (z. B. Google) zusammenarbeiten, beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite folgende Details
Schottland-Wegweiser, der Guide für Schottlandurlaub

Regionen Schottlands: Mull Of Kintyre, Mull Of Kintyre Lighthouse

Der oder das Mull of Kintyre bildet den südwestlichsten Punkt der schottischen Halbinsel Kintyre. Die Landspitze von Kintyre befindet sich etwa 15km südlich von Campbeltown, zwischen dem Mull Of Kintyre und der knapp 20km entfernt gegenüber liegenden Küste des nordirischen Antrim befindet sich der North Channel. Die Schiffe auf dem Channel werden vom zweitältesten Leuchtturm Schottlands geleitet.

Mull Of Kintyre, Schottland
Blick über das Südende vom Mull Of Kintyre

Im Prinzip deutet die Namensgebung schon auf die Lage hin. Ein Mull bezeichnet ein Kap oder eine Landzunge. In diesem Fall ist es die Landzunge der Halbinsel Kintryre.

Erreichbar ist das Mull Of Kintyre über eine Single Track Road ab Southend bzw. vom Campbeltown.

Die See um das Kap ist rau, sodass Schwimmen ebenso gefährlich sein kann wie das Steuern von unmotorisierten Booten. Verbunden mit den teilweise steilen Klippen ist die Gegend auch extrem schwierig für Flugzeuge, es gab immer mal wieder schwere Flugzeugcrashes.

Allerdings ist das nur eine Seite, denn ansonsten findet man hier eine malerische Kulisse mit viel Grün und im Bereich Southend schönen Strände. Leider ist die Sicht Richtung Nordirland nicht immer optimal, typisch für das Mull sind häufig aufziehende dichte Nebel.

Mull Of Kintyre Lighthouse

Das Mull Of Kintyre Lighthouse gehört zu den ältesten Leuchttürmen Schottlands. Es war der zweite Leuchtturm im Land, der in Auftrag gegeben wurde. Geplant und gebau wurde das Lighthouse von Thomas Smith, fertiggestellt wurde es um 1788. Das Lighthouse ist 12 Meter hoch, die Sicht beträgt ca. 24 nautische Meilen.

Erneuert wurde der Leuchtturm in den 1820ern, bis 1906 lief er mit einem fixen Licht. 1906 wurde auf ein stärkeres Blinklicht umgestellt. Elektrisiert wurde die Anlage erst um 1976, automatisiert 1996. Heute wird der Leuchtturm von Edinburgh aus überwacht und gesteuert.

Die einstige Unterbringung des Turm-Wärters gehört heute dem National Trust of Scotland und kann von Urlaubern angemietet werden.

zurück zu: » Inhalt A - Z