Wir verwenden keine Cookies. Da wir aber mit Werbepartnern (z. B. Google) zusammenarbeiten, beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite folgende Details
Schottland-Wegweiser, der Guide für Schottlandurlaub

Regionen in Schottland: Die Borders

Die Borders liegen, ganz grob gesagt, östlich der A74 wenn man Schottland bei Gretna Green betritt. Genauer gesagt gehören Gretna Green und z. B. Langholm noch zu Dumfries und Galloway. Aber die A 74 bildet zur Beschreibung eine ganz gute Orientierung. In nordöstlicher Richtung verläuft die Grenze zu England bis hoch an die Ostküste bei Berwick-upon-Tweed. Auf englischer Seite liegt hier entlang der Grenze übrigens die sehr schöne Gegend des Northumberland Parks. Östlich der M 74 verläuft ein Teil von Dumfries and Galloway, The Borders sowie die Southern Uplands und weiter oben die Region Edinburgh.

Kaum eine Region ist so geschichtsträchtig wie die Borders. Hier halten sich im Sommer allerdings vor allem Besucher aus Schottland und England auf, die auf der Suche nach der schottischen Geschichte sind. Ausländische Touristen verlaufen sich vergleichsweise selten in diese Region. In den Borders findet man viele historische Gebäude (vor allem Klöster), die zigmal zerstört und doch immer wieder aufgebaut wurden. Die Region ist landschaftlich sehr schön - vor allem findet man hier weite grüne Landschaften mit sanften Hügelketten vor. Die Dörfer liegen ziemlich weit verstreut und sind mehrheitlich recht sehenswert. Die Ostküste bietet Tauchsportlern ganz ordentliche Tauchgebiete.

Nordöstlich von Gretna liegt, noch in Dumfries, Langholm. Ein altehrwürdiger Ort am Zusammenfluss dreier Flüsse. Langholm gilt als Zentrum der Tweedindustrie und ist sowohl bei Anglern als auch bei Wanderern eine sehr beliebte Destination. Östlich davon liegt, sehr grenznah, der Ort Newcastleton. Ein geschichtlich interessanter Ort, der durch die Grenznähe immer wieder in Auseinandersetzungen verwickelt war. Am Ende des Dorfes liegt das Liddesdale Heritage Centre and Museum, welches ein wenig Info zur Geschichte der Region erzählt. Nördlich von Newcastleton liegt die nicht minder wichtige Burg Hermitage Castle. Sie zählt zu den wichtigsten Zielen in Südschottland und verkörpert wie kaum ein anderer Ort die Geschichte des Grenzgebietes. Ca. 19 km nördlich davon liegt Hawick. Hawick ist eine der größten Städte der Borders und damit ein wichtiges Zentrum. Einst war sie ein wichtiger Herstellungsort von Strickwaren. Heute ist die Stadt ein beliebtes Einkaufszentrum vor allem für Schnäppchenjäger. Hawick hat viele so genannter Factory Outlets. Weiter nördlich liegt Selkirk. Selkirk war ebenfalls ein wichtiger Textilstandort. Heute ist es hier etwas ruhiger, aber die Stadt versprüht einen angenehmen Charme. Die Gebäude sind allesamt sehr sehenswert, selbst die stillgelegten Spinnereien. Für Leute, die an der Textilproduktion interessiert sind bietet die Andrew Elliot Ltd. interessante Einblicke in die Produktion. Im Umkreis von Selkirk findet man eigentlich die meisten typischen Anlaufstellen für Reisende. Nordwestlich nach Peebles, nordöstlich nach Galashiels, Kelso und Melrose sowie südöstlich nach Jedburgh.

Nördlich von Selkirk liegen Abbotsford und Galashiels. Abbotsford bzw. Abbotsford House ist vor allem als ehemaliger Wohnsitz von Sir Walter Scott bekannt. Wer seine Werke kennt, der wird einige Beschreibungen hier wiederfinden. Galashiels bietet hingegen wenig anziehendes. Ein Ort mit einer weniger angenehmen Ausstrahlung. Nordwestlich von Selkirk kommt man nach Peebles. Die Stadt und die Umgebung verströmen ein angenehmes Flair. Sehenswert ist das Tweedale Museum & Gallery und das Neidpath Castle. Auf der Strecke von Selkirk nach Peebles liegt der Ort Innerleithen und hier das sehr sehenswerte Traquair House, eines der schönsten Landhäuser in Schottland. Innerleithen selbst war ebenfalls ein wichtiger Textilstandort. Heute gibt es zwar kaum noch Produktionsstätten, der Ort selbst ist aber ganz sehenswert. Im Osten von Galashiels liegt Melrose. Melrose gehört zu den wichtigsten touristischen Orten in Südschottland. Der Ort ist im Gegensatz zu Galashiels ziemlich klein, liegt aber sehr schön an den Eildon Hills. Melrose hat einen schönen Markplatz und schöne Parkanlagen und ist stark auf Tourismus eingestellt. In der Nähe liegt eine der wichtigsten Abteien Schottlands, die Melrose Abbey mit Museum. Ein weiteres Highlight ist das recht neue Rugby Heritage Centre. 8 km südostlich wartet die Region mit einer weiteren sehr schönen Abtei auf - der Dryburgh Abbey. Sie ist eine der am besten erhaltenen Abteien der Region und deshalb sehr sehenswert. Nördlich von hier liegt Jedburgh. Jedburgh ist eine der bekanntesten Städte der Region und ebenfalls sehr beliebt bei einheimischen Besuchern. Dennoch ist die Stadt nicht wirklich überlaufen und ein Besuch lohnt sich. Sehenswert ist die Jedburgh Abbey und das Mary Queen of Scots House. Wer es richtig einsam mag, dem sei ein Besuch der südöstlich gelegenen Ortes Hownam empfohlen.

Im Nordosten von Jedburgh liegt Kelso. Auch über Kelso werden nicht selten nur Lobeshymnen gesungen. Das wirkt vielleicht etwas übertrieben, aber Kelso ist ein hübscher Ort, der tagsüber angenehm geschäftig wirkt und abends plötzlich die Ruhe selbst zu sein scheint. Sehr sehenswert sind hier die Kelso Abbey oder die Kelso Old parish Church. Außerhalb von Kelso ist das schöne Herrenhaus Floors Castle, knapp 10km westlich ist der Smailholm Tower sehenswert. Südlich von Kelso liegt das Cessford Castle. Bei Gordon, knapp 16km von Kelso, steht der schöne Landsitz Mellerstain House. Knapp 10km südostlich von Kelso sind die malerischen Orte Town Yetholm bzw. Kirk Yetholm sehenswert. Nordöstlich von Kelso liegt der kleine Ort Coldstream. Er liegt relativ genau auf der Grenze zu England. Coldstream bietet sich vor allem als Ausweichquartier an, wenn Kelso überfüllt ist. Knapp 10km nördlich von Kelso liegt Greenlaw, dort in der Nähe der Greenkowe Tower und Hume Castle. Weiter nördlich bzw. nordöstlich die Gegend um Duns. Duns ist ein kleiner Ort mit schönen Wanderwegen. Im Norden liegen die Lammermuir Hills, eine beliebte Wanderregion, die an East Lothian angrenzt. In der Gegend liegt die sehenswerte Lauder Church und das Thirlestane Castle. Um Duns liegen die Abbey St. Bathans und der sehenswerte Ort Longformacus. Weiter Nordöstlich liegt die interessante Gegend um Eyemouth und St. Abbs. Eyemouth ist ein Fischerdorf, das bei den Schotten ein sehr beliebtes Urlaubsziel ist. 5 km im Norden des Ortes findet man eine traumhaft schöne Landschaft. Die Gegend um Coldingham und St. Abb's Head zieht gleichermaßen Angler, Taucher und Wanderer an. Parallel dazu kommen sogar Vogelbeobachter hier auf ihre Kosten. In St. Abb's gibt es mit die besten Tauchreviere in ganz Europa! Cockburnspath ist vor allem deshalb interessant, weil hier der Southern Upland Way (von Portpatrick kommend) endet. Unweit liegt das Küstendorf Cove mit einem interessanten Tunnel zum Strand.

Google Map