Wir verwenden keine Cookies. Da wir aber mit Werbepartnern (z. B. Google) zusammenarbeiten, beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite folgende Details
Schottland-Wegweiser, der Guide für Schottlandurlaub

Personen: Robert Burns

Robert Burns (1759 - 1796) zählt zu den berühmtesten Persönlichkeiten Schottlands. Neben Sir Walter Scott war Burns der wohl wichtigste Schriftsteller aus Schottland. Burns wurde in Alloway geboren und wuchs in einfachen Verhältnissen auf. Seine schriftstellerischen Fähigkeiten erwarb sich Bruns selbst. Allerdings klappte es lange Zeit nicht so recht mit der Schriftstellerei. Die Familie übernahm 1765 ein Anwesen nahe Alloway. Der Vater kümmerte sich fortan um die schulische Erziehung der Kinder. Robert Burns konnte nur sporadisch eine richtige Schule besuchen. Burns musste nebenbei im väterlichen Betrieb mitarbeiten. Erst 1773 konnte er eine Schule in Ayr besuchen. 1778 folgte der Wechsel an die Schule in Kirkoswald. Danach arbeitete Burns im väterlichen Betrieb. Erwähnenswert ist die Gründung eines Debattierclubs im Jahr 1780, des ersten in Schottland. 1781 verließ Burns den väterlichen Betrieb im Streit und arbeitete als Weber. Bald ging er jedoch nach einem Brand des Betriebes Konkurs. Nach dem Tod des Vaters 1784 übernahm Burns zusammen mit seinem Bruder einen Hof bei Mauchline. Die Brüder waren jedoch mit der Verwaltung des Betriebes überfordert. Als er mit 27 Jahren immer noch keinen Erfolg mit der Schriftstellerei hatte, soll Burns eine Auswanderung nach Jamaica geplant haben. Just in dieser Zeit wurde er mit einem Gedichtband über Nacht berühmt.

Er wurde daraufhin nach Edinburgh eingeladen und konnte seine Popularität dort ausbauen. In der Folge schrieb er eines seiner bekanntesten Werke Poems chiefly in the Scottish dialect. Burns zog 1789 nach Dumfries, wo er bis zu seinem frühen Tod wohnte. In Dumfries schrieb er weitere wichtige Werke. Viel davon in schottischer Mundart, was ihm die Anerkennung der Schotten einbrachte. Eines seiner weltweit berühmtesten Werke ist der rührende Song Auld Lang Syne. Ohnehin ist Burns' Werk später vor allem durch musikalische Umsetzungen bekannt geworden. Insbesondere das Folk-Revival Ende der 1960/Anfang 1970er brachte viele schöne musikalische Interpretationen seiner Werke. International beachtet wurden außerdem Burns' kritische Werke die sich mit politischen Themen auseinander setzte und relativ offen mit der französischen Revolution kokettierte. Dies kostete ihn aber auch viele Gönner und Freunde

1796 verstarb Burns an den Folgen einer Herzklappenentzündung.

Buch-/CD-Tipps zu Robert Burns

Anzeigen