Wir verwenden keine Cookies. Da wir aber mit Werbepartnern (z. B. Google) zusammenarbeiten, beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite folgende Details
Schottland-Wegweiser, der Guide für Schottlandurlaub

Heart of Neolithic Orkney

Heart of Neolithic Orkney ist eigentlich die Bezeichnung einer Gruppe von Monumenten aus der Jungsteinzeit, welche sich auf der Hauptinsel Mainland der Orkneys in Schottland befinden. Diese Gruppe wurde von der UNESCO unter dem Namen Heart Of Neolithic Orkney im Jahr 1999 zum Weltkulturerbe ernannt.

Im Wesentlichen umfasst das Heart Of Neolithic Orkney folgende Stätten:

Interessant dabei ist, dass man hier im Prinzip eine ganze Gruppe etwas verstreut liegender Monumente zum Weltkulturerbe ernannte. Dabei hat das einen sehr positiven Effekt gehabt - Schottland hat sich eine Selbstverpflichtung auferlegt, alle kulturellen Denkmale in dieser Region dem Status eines Weltkulturerbes gleichzustellen. Dabei ist es egal, ob diese Denkmale im Jahr 1999 schon bekannt waren bzw. zum Weltkulturerbe gehörten. Wichtig wurde das zum Beispiel, als man die Siedlung Barnhouse entdeckte und konservierte.

Von Seiten Schottlands ist man bestrebt, die Bedeutung der Stätten auszuweiten und auch weitere Monumente in der Region in das Weltkulturerbe einzubeziehen. Insgesamt werden die immensen Bestrebungen als sehr positiv bewertet, weil die Fundstätten auf den Orkneys wichtige Erkenntnisse über das Leben in der Jungsteinzeit liefern konnten.

Außerdem macht sich der Schutz aber auch für den Fremdenverkehr bezahlt. Seit man das Heart Of Neolithic Orkney offiziell zum Weltkulturerbe erklärte, stiegen die Besucherzahlen fulminant. In manchen Jahren hatten die Orkneys die höchsten Zuwachsraten im Fremdenverkehr in ganz Schottland. Aber - ähnlich wie an anderen Grabungsstätten - haben die großen Besucherströme auch zu gewissen Problemen geführt. So macht das Schwitzwasser, welches durch die vielen Menschen vor allem im Sommer erzeugt wird - einigen Anlagen große Probleme.