Wir verwenden keine Cookies. Da wir aber mit Werbepartnern (z. B. Google) zusammenarbeiten, beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite folgende Details
Schottland-Wegweiser, der Guide für Schottlandurlaub

Kirchen in Schottland: St. Mary's Kirk Auchindoir

Inmitten allerschönster Landschaft kommt man auf der A97 zwischen Huntly und Alford bzw. genauer zwischen Rhynie und Lumsden in Aberdeenshire an einer Kirchenruine vorbei, welche etwas abseits der Straße steht. Diese Kirche ohne Dach fällt zwar durchaus auf, trotzdem wird meistens daran vorbeigefahren. Dabei lohnt ein Stopp in jedem Fall.

St. Mary's Kirk Auchindoir, Schottland
St. Mary's Kirk Auchindoir

Bei der Ruine handelt es sich um die St. Mary's Kirk von Auchindoir. Diese Kirche (seit dem frühen 19. Jahrhundert ohne Dach) ist eine der besterhaltenen schottischen Dorfkirchen aus dem Mittelalter. Erstaunlicherweise ist das gesamte Gebäude, obwohl ohne Dach, noch sehr gut erhalten. Das besondere dieser Kirche ist zweifellos, dass sie seit dem Bau vergleichsweise geringe Veränderungen erfuhr. Das ist relativ ungewöhnlich für Schottland, wo die meisten Kirchen im Zuge der Reformation mehr oder weniger stark verändert wurden (wenn sie nicht von Knox zerstört wurden).

Erbaut wurde die Kirche im frühen 13. Jahrundert, ursprünglich wohl als Andachtsstätte für ein nahegelegendes Motte-And-Bailey Schloss. Die Kirche wurde der Jungfrau Maria geweiht, nahe der Kirche gab es die Quelle St. Mary's Well, die angeblich heilkräftig war.

Ab 1810 wurde die Kirche nicht mehr als Andachtsstätte genutzt und das Konstruktionsholz des Daches wurde verkauft. Im Jahr darauf erhielt Auchindoir eine neue Kirche und St. Mary's wurde endgültig aufgegeben.