Wir verwenden keine Cookies. Da wir aber mit Werbepartnern (z. B. Google) zusammenarbeiten, beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite folgende Details
Schottland-Wegweiser, der Guide für Schottlandurlaub

Inseln Schottlands: Isle Of Islay

Allgemeine Daten
Fläche ca. 620km²
Höchster Punkt: Beinn Bheigeir 491 Meter
Einwohner: ca. 4.000
Vorwahl: 01496
Council Argyll And Bute

Islay gehört zu den inneren Hebriden und ist deren südlichste Insel. Islay wird auch die "The Queen of the Hebrides" genannt. Auf Islay gibt es zwei Fährhäfen: Port Ellen im Südosten und Port Askaig im Nordosten. Die Hauptstadt der Insel ist der Ort Bowmore. Die meisten Leute leben in den großen Orten Bowmore, Port Ellen und Port Charlotte. Kleinere Orte sind z. B. Portnahaven, Bridgend, Ballygrant und Port Askaig.

Ich weiß nicht so recht, was den regen Tourismus mehr verursacht. Die durchaus reizvolle Natur und die Sehenswürdigkeiten der Insel, ihr Ruf als Whisky-Insel oder etwa die Schafe? Islay ist in jedem Fall die Whisky Insel schlechthin. Der beste Whisky - da sind sich die meisten Fachleute einig - kommt von Islay. Torfig und rauchig mit guten Meeresaromen und meistens sehr ausdrucksstark. Es dürfte kaum irgendwo anders mehr Destillerien auf einer so kleinen Fläche geben, als hier. Zuletzt waren 8 Destillerien in Betrieb, welche Schottland enorme Einnahmen bescheren.

Laphroaig
Einer der torfigen Brüder - Laphroaig

Wie gesagt bilden Torf und Meeresnähe gewisse Grundzüge der typischen Islay Malts. Allerdings kommt dazu zweifellos auch der Einfluss der intensiven Schafhaltung. Forscher haben herausgefunden, dass der Schafdung Auswirkungen auf den Torf und in letzter Konsequenz auch auf das Grundwasser hat. Beides sind wichtige Bestandteile der Whiskyproduktion. Somit erhält der Whisky von hier seine ganz eigene Note. Neben den großen und bekannten Distilleries wie Lagavulin, Ardbeg, Laphroaig, Bowmore, Caol Ila oder Bruichladdich haben sich auch kleinere Unternehmen angesiedelt. Ein bekanntes Beispiel ist Anthony Wills, der auf Islay seinen Whisky Kilchoman braut und damit regelmäßig Rekorderlöse erzielt. Die erste Flasche Kilchoman ging für nicht weniger als 5.400£ über die Theke.

Bei aller Whisky Liebhaberei sollte man nicht vergessen, dass die Insel Islay auch sonst sehr sehenswert ist und eine schöne Natur bietet. Sehenswert sind u. a. die keltischen Steinkreuze von Kidalton und Kilnave. Es gibt zwei nennenswerte Schlossruinen - Finnlagan Castle und Dunyvaig Castle. Bei Port Ellen liegt ein Golf-Course, auf dem Meisterschaften gespielt werden. Außerdem gibt es ein paar sehenswerte alte Gräber, Steinkreise und Menhire. Für Technikfans interessant ist eventuell das älteste Wellenkraftwerk der Welt, das an der Küste seine Dienste tut. Auch auf Islay gibt es außerdem ein paar schöne Seen wie Loch Finlaggan, Loch Ballygrant, Loch Lossit und Loch Gorm sowie an der zerklüfteten Küste Loch Gruinart, Loch Indaal, Loch an t-Sailein, Aros Bay und Claggain Bay. Für Naturfreunde und Vogelbeobachter bietet sich in jedem Fall ein Abstecher zum Loch Gruinart Nature Reserve mit seinen vielen Brutplätzen an.

Bowmore
Blick über die Rundkirche Bowmore Richtung Meer

Auch klimatisch wird Islay als durchaus begünstigt bezeichnet. Der Einfluss des Golfstroms wirkt hier stärker als auf dem schottischen Festland. Daher ist das Klima auf Islay etwas milder - aber deswegen natürlich nicht weniger unbeständig. Immerhin gibt es Schnee nur selten, auch Frost gibt es auf Islay eher selten. Wärmste Monate sind normal Juli und August mit einer durchschnittlichen maximalen Temperatur von knapp über 16°C . Die trockensten Phasen liegen aber normalerweise zwischen April und Juni.

Verkehr

Das Verkehrssystem auf der Insel ist einfach, aber zweckmäßig. Die meisten Straßen sind Single-Track Roads mit den bekannten Passing Places. Die größten Straßen sind die A846 Ardbeg - Port Ellen - Bowmore - Port Askaig sowie die A847 entlang der Ostküste. Wer ohne Auto kommt, kommt ganz gut mit den Islay Coaches (Bussen) über die Insel. Es gibt auf Islay sogar einen Flughafen, den Glenegedale Airport. Von hier gibt es Charterflüge von und nach Glasgow.

Der Fährverkehr wird über Port Ellen und Port Askaig abgewickelt, die Verbindungen gehen primär nach Kennacraig. Eine Überfahrt dauert ca. 2 Stunden. Nach Port Askaig gibt es außerdem noch Verbindungen Richtung Scalasaig/Colonsay und Oban sowie nach Feolin auf Jura.

Anzeige

CalMac Verbindungen bei DirectFerries suchen:

Unterkunft

Islay bietet vor allem in den größeren Orten eine angemessene Anzahl von Unterkünften. Dies gilt vor allem für Port Ellen und Umgebung, Bowmore und Port Charlotte sowie in geringerem Maß für Port Askaig. In Kintra bei Port Ellen gibt es außerdem einen Campingplatz und ein Bunkhouse, bei Port Charlotte gibt es eine Jugendherberge. Wie auf Gigha sollte man bezüglich des Wild-Campens vorsichtig sein: vor dem Zelten abseits des Campingplatzes muss man in jedem Fall eine Genehmigung einholen. Auf bestimmten Landsitzen und im Bereich der Ostküste ist Zelten normalerweise verboten.

Events auf Islay

Auf Islay gibt es eine gute Anzahl interessanter Events, vor allem Islay Festival/Islay Whisky Festival zieht ungemein viele Besucher an. Die Insel ist in der Phase (Ende Mai) ziemlich voll, ebenso am 2. Wochenende im September, wenn das Islay Jazz Festival stattfindet.

Klimatabelle Islay

  Höchsttemp. °C Tiefsttemp. °C Niederschlag in mm
Januar 7 3 142
Februar 7 3 98
März 8 4 104
April 10 5 67
Mai 13 7 54
Juni 14 9 61
Juli 16 11 77
August 16 11 99
September 15 10 119
Oktober 12 8 143
November 10 5 137
Dezember 8 4 134

Map