Wir verwenden keine Cookies. Da wir aber mit Werbepartnern (z. B. Google) zusammenarbeiten, beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite folgende Details
Schottland-Wegweiser, der Guide für Schottlandurlaub

River Dee

Der River Dee (gälisch Uisge Dhè) ist ein Fluss in Aberdeenshire, welcher am Braeriach in den Cairngorms entspringt und entlang des berühmten Deeside bzw. dem Royal Deeside über ca. 126km Richtung Aberdeen fließt und dort in die Nordsee mündet. Das Wasser des Dee liefert dabei mehr oder weniger die Grundwasserversorgung für den Großraum Aberdeen und nahezu die Hälfte von Aberdeenshire.

Der Dee dürfte insgesamt einer der bekanntesten Flüsse in Schottland sein. Er gilt als einer der naturbelassensten Flüsse im Land (im Gegensatz zu anderen Flüssen, welche u. a. für die Energieerzeugung genutzt werden). Vergleichsweise wenig wurde durch Menschenhand verändert und entlang des Flusses gibt es praktisch keine großartige Industrie (vor allem bezogen auf den oberen und mittleren Verlauf). Dann ist da auch die Lage im berühmten Deeside, wo Queen Victoria sozusagen die Sommerresidenz der königlichen Familie in Balmoral aufschlug. Last but not least gilt der Dee als eines der besten Angelreviere auf Lachs. Die Fischerei zählt auch zu den wichtigen Erwerbszweigen der Region. Man geht davon aus, dass insgesamt ca. 400 Arbeitsplätze davon abhängen und die Fischerei im Dee jährlich gut 16 Millionen £ in die Kassen spült!

Grob unterteilen kann man den Dee in die Region Upper Dee (von der Quelle bis Aboyne), Middle Dee (Von Aboyne bis Banchory) und Lower Dee (von Bachory bis zur Mündung in die Nordsse). Der Dee verläuft an Anfang in einer gebirgigen Region zwischen dem Ben Macdui und Cairn Toul. Hier gibt es mit dem Chest Of Dee einen schönen Wasserfall und danach die einzigartige Felsenschlucht von Linn Of Dee.

Ab Braemar verläuft der Dee mit vergleichsweise weniger Gefälle in einer malerischen Region u. a. durch das oben erwähnte Royal Deeside. Neben Ballater und Balmoral sind vor allem zwei Spots bei Touristen bekannt (und daher auch stark frequentiert): Cambus O'May und Porarch Bridge.

Der River Dee Trust

Auch für den Dee gibt es einen Trust, welcher hier eine kommunale und gemeinnützige Sache ist. Gegründet wurde der Trust 1998 mit dem Ziel, das Wissen um die gesamte Ökologie des Flusses zu verbessern um hier auf Dauer eine gesunde Natur und vor allem sauberes Wasser zu erhalten.

zurück zu: » Seen » Inhalt A - Z