Wir verwenden keine Cookies. Da wir aber mit Werbepartnern (z. B. Google) zusammenarbeiten, beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite folgende Details
Schottland-Wegweiser, der Guide für Schottlandurlaub

Burgen und Schlösser in Schottland: Threave Castle (auch Thrieve, Treve Castle)

Threave Castle (auch Thrieve oder Treve) ist eine Burgruine auf einer Insel im River Dee, nahe des Ortes Castle Douglas in Dumfries And Galloway, Schottland.

Threave Castle war Stammsitz der Black Douglas, einer Linie der Earls Of Douglas. Diese bauten die Anlage auf eine Insel mitten im Dee. Die Insel an sich war wohl schon ab dem 6. Jahrhundert bewohnt, Fergus Of Galloway soll hier eine Burg gebaut haben, welche 1308 durch Edward Bruce (dem jüngeren Bruder von Robert The Bruce) zerstört wurde.

Threave Castle wurde schließlich Ende des 14. Jahrhunderts von Archibald The Grim Douglas erbaut. The Grim wurde später zum Lord Of Galloway und zum 3. Earl Of Douglas, er lebte bis zu seinem Tod im Jahr 1400 in der Anlage. Danach übernahm dessen Sohn Archibald, der spätere 5. Earl Of Douglas, die Anlage und lebte dort bis zu seinem Tod 1439. Sein Sohn William wurde ein Jahr später im Alter von 16 Jahren im Edinburgh Castle umgebracht. Daher ging die Anlage mitsamt des Titels Lord Of Galloway auf Williams Schwester Margaret über, die als Fair Maid Of Galloway bekannt wurde.

In einer Vernunftheirat ehelichte Margaret ihren Cousin, den 8. Earl Of Douglas William Douglas. Man wollte die Macht in Galloway für die Douglas' erhalten. William ließ einige Verstärkungen an der Anlage vornehmen. William war anscheinend nicht königstreu, er ließ einen Gefolgsmann von König James II einsperren und umbringen. James II sühnte das mit der Ermordung von William Douglas im Stirling Castle.

Williams Bruder James Douglas wurde zum 9. Earl Of Douglas und setzte die Bauarbeiten in Threave fort. Er, der mit den Engländern gemeinsame Sache machte, verlor die Anlage nach einer langen Belagerung nach der Schlacht von Arkinholm. Threave Castle wurde von der schottischen Krone vereinnahmt, für Threave wurde ein Aufseher bestellt. Unter den Maxwells ging Threave 1542 kurzzeitig an die Engländer verloren, es konnte 1545 durch den Earl Of Arran zurückerobert werden.

Zwischen 1638 und 1640 war Threave immer wieder Schauplatz von Kämpfen während der Bishops' Wars, was letztlich zur Kapitulation vor den Covenanters. Das nächste was man zu Threave lesen kann, war die Unterbringung von französischen Gefangenen wärehnd der napoleonischen Krige im 19. Jahrhundert. 1913 gehörte Threave Edward Gordon, der die Anlage dem Staat übergab. Heute wird Threave von Historic Scotland vewaltet. Es ist für die Öffentlichkeit zugänglich, zur Besichtigung muss man mit einem Boot auf die Insel übersetzen.

Herausstechend ist sicherlich der Burgturm, der ca. 21 Meter hoch ist. Vom Gatehouse zum ersten Stock des Turm gab es einst eine Brücke. Man kam dann sozusagen in die Küchenbereiche. Darunter gab es eine Quelle sowie ein Gefängnisverließ. Im 2. Stock war die Great Hall, von der aus es eine Brücke zum Upper Gatehouse gab.