Wir verwenden keine Cookies. Da wir aber mit Werbepartnern (z. B. Google) zusammenarbeiten, beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite folgende Details
Schottland-Wegweiser, der Guide für Schottlandurlaub

Kildrummy Castle

Kildrummy Castle ist die Ruine einer schottischen Burg, die beim Ort Kildrummy in Aberdeenshire liegt. Kildrummy Castle war Hauptsitz der Earls Of Mar und gehörte einst zu den eindrucksvollsten Burganlagen in Schottland. Leider ist heute nicht mehr ganz so viel übrig von der ursprünglichen Anlage. Dafür ist die komplette Gartenanlage und die Lage von Kildrummy Castle sehr schön. Baulich macht eigentlich das gegenüber liegende Kildrummy Castle Hotel etwas mehr her.

Kildrummy Castle Hotel Schottland
Kildrummy Castle Hotel

Man geht davon aus, dass die Anlage im 13. Jahrhundert durch Gilbert De Moravia erbaut wurde. Kildrummy Castle befand sich damals an einer strategisch wichtigen Position und war daher auch immer wieder heftig umkämpft. Im Jahr 1306 wurde hier der Familie von Robert The Bruce Unterschlupf gewährt, was zu einer ersten Belagerung durch die Engländer führte. Die Engländer sollen die Männer der Burg exekutiert haben, die meisten Familienmitglieder von Bruce wurden festgenommen. Im Jahr 1335 wurde die Anlage erneut belagert, dieses mal durch Anhänger der Engländer. Während dieser Belagerung konnte die Burgfrau die Angreifer tatsächlich so lange in Schach halten, bis ihr Mann Andrew Moray ihr zur Hilfe kam und man die Belagerer in die Flucht schlug. Schon 1357 wurde das Schloss erneut belagert, dieses mal durch die Truppen von David II. Sie besiegten damals den 9. Earl Of Mar.

1374 wurde die offizielle Erbin der Schlossherren von Alexander Stewart zwangsgeheiratet, der danach die Anlage für sich beanspruchte und somit zum Earl Of Mar wurde. Allerdings wurde das Schloss im Jahr 1435 unter James I. zum königlichen Schloss gemacht, welches ab 1507 an Lord Elphinstone übergeben wurde. Der Clan Elphinstone wurde später vom Clan Erskine abgelöst. Nachdem König James VII um 1688 das Land verließ, hofften die Earls auf die Rückkehr ihres Königs aus dem Exil. John Erskine kehrte um 1715 nach Kildrummy zurück um den Aufstand für James Stuart, den Old Pretender zu organisieren. Bekannterweise scheiterte der Aufstand im Jahr 1716 und Erskine musste selbst fliehen. Kildrummy stand danach leer. Auch hier bedienten sich die Menschen des Umlandes in der Folge an der Bausubstanz und nutzten das Material zum Bau eigener Häuser. Der Verfall des Schlosses muss wohl rasant fortgeschritten sein. Um 1898 wurde das Gelände durch Colonel James Ogston erworben. Seine Restaurationspläne ließ er jedoch bald fallen und baute nur ein Haus, welches heute als Hotel genutzt wird.

Die Anlage wird seit 1951 von Historic Scotland verwaltet und ist normal im Sommer von Anfang April bis Ende September von 09.30 bis 17.30 täglich zu besichtigen. Im Winter ist geschlossen. Der Eintritt für Erwachsene lag 2011 bei 4£