Wir verwenden keine Cookies. Da wir aber mit Werbepartnern (z. B. Google) zusammenarbeiten, beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite folgende Details
Schottland-Wegweiser, der Guide für Schottlandurlaub

Schlösser und Burgen in Schottland: Kenmure Castle

Kenmure Castle ist/war eine Art Landsitz, knapp 2km von New Galloway in Dumfries And Galloway. Die Anlage wurde auf einem Hügel gebaut, welcher zusätzlich etwas aufgeschüttet wurde. Man geht davon aus, dass die Lords Of Galloway bis ins 13. Jahrhundert hier eine Art Festung stehen hatten, möglicherweise ist John Balliol im Jahr 1249 hier geboren

Kenmure Castle
Stich von Kenmure Castle um 1790 (aus The Antiquites Of Scotland)

Der Ort war ab dem Mittelalter besiedelt und diente vor allem als Sitz der Familie Gordon Of Lochinvar. Um 1297 ging das Anwesen (lt. Royal Commission on the Ancient and Historical Monuments of Scotland) an die Familie Gordon, welche sich zuvor in Lochinvar eine Burg gebaut hatte. 1626 wurde Robert Gordon Of Lochinvar in den Ritterstand erhoben, sein Sohn Sir John Gordon wurde 1633 zum Viscount Of Kenmure ernannt. Das heutige Kenmure Castle bzw. große Teile davon entstanden in der Zeit. Die Geschichte der Familie endete zunächst unter der Ägide des 6. Viscount Of Kenmure. Als Anhänger des Jakobitenaufstandes von 1715 wurde er hingerichtet, der Besitz wurde aufgelöst und die Titel aberkannt. Unter Regentschaft von Queen Mary sowie unter Cromwells Herrschaft wurde das Castle niedergebrannt. Es wurde nach den Bränden wieder aufgebaut. Man kann zwar lesen, dass die Anlage um 1790 wieder in einem schlechten Zustand war. Allerdings deutet der oben zu sehende Stich darauf hin, dass die Anlage im späten 18. Jahrhundert noch ganz gut in Schuss war. Das Gemälde stammt aus dem Buch The Antiquites Of Scotland und dort ist vermerkt, dass die Zeichnung aus dem Jahr 1790 stammt.

Unter John Gordon lebte die Vizegrafschaft der Familie ab 1824 wieder auf. Die Familie erhielt Titel und Ländereien zurück. Auf John Gordon folgte dessen Neffe, der 8. Viscount, nach dessen Tod allerdings kam die Vizegrafschaft der Familie sozusagen ruhte. Am Castle wurde zwar bis ins frühe 20. Jahrhundert gearbeitet und es soll bis zum II. Weltkrieg ein durchaus ansehnliches Herrenhaus gewesen sein. Leider kann man davon nicht mehr ganz so viel sehen bzw. einiges nur erahnen, denn schon 1958 war die gesamte Anlage in einem schlechten Zustand, das komplette Dach war entfernt (nicht unüblich in Schottland, da man so nichts mehr für das Anwesen zahlen musste).

Ab 1971 nahm man die Überreste der Anlage in die Liste wichtiger historischer Gebäude auf, die Anlage als solche wurde ab 1998 unter Denkmalschutz (Category B) gestellt. Heute ist Kenmure in einem relativ schlechten Zustand, vor dem Zutritt in das baufällige Anwesen wird ausdrücklich gewarnt.

Map