Wir verwenden keine Cookies. Da wir aber mit Werbepartnern (z. B. Google) zusammenarbeiten, beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite folgende Details
Schottland-Wegweiser, der Guide für Schottlandurlaub

Cowie Castle

Cowie Castle gehörte einst angeblich zu den wichtigsten befestigten Anlagen, welche man in der Gegend um Stonehaven in Aberdeenshire, Schottland fand. Heute kann der Ausflug enttäuschen, denn von Cowie findet man heute wirklich nur noch ein paar kaum sichtbare Steinblöcke im Gras vor. Es gibt für den Besucher auch keinerlei sichtbaren Hinweise, welcher Art bzw. Struktur diese Anlage war.

Südlich führt die Cowie Bridge über den Fluss Cowie. Im Norden befindet sich die Ruine der Chapel Of St. Mary And St. Nathalan, deren Begründer vermutlich St. Nathalan war.

Die Gegend war wahrscheinlich schon früh besiedelt, Steinkreise deuten auf eine Besiedelung in prähistorischer Zeit hin. Ähnliches weiß man u. a. auch von der Gegend um Fetteresso Castle.

So richtig viel ist über Cowie Castle aber nicht bekannt. Häufig wird berichtet, dass die Anlage von Malcolm Canmore gebaut wurde. Dies wird von bekannten Historikern aber nicht bestätigt. Trotzdem gehen Historiker davon aus, dass Cowie schon im 11. Jahrhundert erbaut wurde. Cowie Castle bildete später mit den Nachbaranlagen Dunnottar, Fetteresso und Muchalls Castle so etwas wie einen Ring befestigter Anlagen in der Gegend.

Neben Dunnottar Castle soll Cowie im Mittelalter sogar die bedeutendste Anlage der Gegend gewesen sein, weil sie direkt am damals wichtigen Causey Mounth Trackway lag und diesen bzw. die Bewegungen auf der Nordsee überwachte. Außerdem liegt Cowie am südlichen Ende des Elsick Mounth, welcher von den Römern im Zuge ihrer Invasion Richtung Norden genutzt wurde. Angeblich soll Cowie auch einmal königliches Jagdschloss gewesen sein.