Wir verwenden keine Cookies. Da wir aber mit Werbepartnern (z. B. Google) zusammenarbeiten, beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite folgende Details
Schottland-Wegweiser, der Guide für Schottlandurlaub

Burgen und Schlösser in Schottland: Braemar Castle

Braemar Castle ist ein Schloss vor den Toren des Ortes Braemar in Aberdeenshire in Schottland. Braemar Castle ist das angestammte Schloss des Clan Farquharson. Das Schloss wurde mittlerweile der örtlichen Braemar Community Ltd. überlassen und es ist für die Öffentlichkeit zugänglich.

Braemar Castle Schottland
Blick auf Braemar Castle

Das Schloss war seit dem späten Mittelalter eine Festung des Earl Of Mar. Der erste Turm der Anlage wurde wohl um 1628 durch John Erskine, den 18. Earl Of Mar, als eine Art Jagdsitz geplant. Erskine wollte damit auch ein Zeichen gegen die Macht der Farquharsons setzen - so wird zumindest erzählt. Dabei baute Erskine das Schloss an der Stelle auf, wo einst das Kindrochit Castle stand.

Während der Jakobitenaufstände war Braemar Castle wiederholt eine wichtige Garnison und wurde z. B. durch John Farquharson angegriffen und niedergebrannt. 1715 wurde das Schloss erneut niedergebrannt, dieses Mal von königlichen Truppen. Im Anschluss übernahmen die Earls Of Mar das Schloss. Im Jahr 1748 wurde Braemar Castle an die Regierung verpachtet, die Braemar Castle als Garnison für die Hanoverian Truppen nutzte. In der Zeit begann man unter Führung von John Adam mit dem Wiederaufbau des Schlosses.

1797 wurde die Garnison aufgelöst und das Schloss fiel zurück an die Farquharsons. Der 12. Laird Of Invercauld ließ das Schloss in einen bewohnbaren Zustand versetzten. Im Jahr 1800, so berichtet man, war das Schloss in einem guten Zustand. Es war soweit intakt, dass man sogar Queen Victoria auf das Schloss einlud, als sie zum Braemar Gathering zu Besuch war.

Ab 2006 wurde das Schloss an die Braemar Community Ltd. verpachtet, die enorme Anstrengungen in den Erhalt des Schlosses steckte. Das Schloss sieht heute gut aus und kann von der Öffentlichkeit seit 2008 wieder besucht werden.

Im Schloss ist vor allem ein seltenes Schwert aus dem Bronzezeitalter sehenswert. Außerdem ist das Schloss berühmt für einen Kristall, den Cairngorm Crystal, der zu den größten seiner Art gehört. Dieser blaue Topaz soll einst zum Tartan Plaid des sagenhaften Bonnie Prince Charlie gehört haben.

Geister und Spukgeschichten um Braemar Castle

Braemar Castle gehört zu den Schlössern mit vielen Geistererscheinungen. Viele Augenzeugen berichten von einem weiblichen Geist. Es handelt sich um eine Frau, die einst ihre Hochzeitsnacht im Schloss verbrachte. Als sie morgens erwachte, war der Gatte weg. Sie ging davon aus, dass er sie verlassen hatte und beging Selbstmord. Seither erscheint sie immer wieder, vor allem Jungvermählten.

Außerdem besitzt das Schloss einen Dudelsack spielenden Geist, der in der Regel im hinteren Korridor des Schlosses erscheint. Auf den Treppen wird häufig das Klirren von Stahl vernommen. Viele Besucher haben auch schon das Schreien eines Kleinkindes vernommen. Es handelt sich um den Geist eines Kindes, das nachweislich im Schloss ermordet wurde.

Sehr häufig wird der ehemalige Besitzer des Schlosses, John Farquharson, der Black Colonel Of Inverey gesichtet. Wenn man ihn nicht sieht, dann riecht man zumindest den Tabak, den er immer rauchte.

Viele der Geisterscheinungen waren übrigens im Bild von Dore festgehalten, das einst im Drawing Room des Schlosses hing.