Wir verwenden keine Cookies. Da wir aber mit Werbepartnern (z. B. Google) zusammenarbeiten, beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite folgende Details
Schottland-Wegweiser, der Guide für Schottlandurlaub

Ben Lawers

Der Ben Lawers beschließt mit 1214 Metern die Top Ten der höchsten Berge in Schottland. Höher sind nur der Ben Nevis, der Ben Macdui, der Braeriach, der Cairn Toul, der Sgor an Lochain Uaine, der Cairn Gorm, Carn Mor Dearg, der Aonach Beag. und der Aonach Mor. Auch der Ben Lawers zählt zu den Munros. In seinem direkten Umfeld liegen weitere sieben Munros, was das Wandern in der Gegend für Munroisten sehr lohnenswert macht.

Der Ben Lawers ist zwar der letzte in der Top Ten. Dafür hat er aber ein Alleinstellungsmerkmal für sich. Denn er liegt im Süden Schottlands in der Region Perth And Kinross. Er liegt dort an der Nordseite des Loch Tay und ist im weiten Umkreis der höchste Berg. Auch vom Ben Lawers dachte man lange, dass er höher sei. Allerdings stellte sich das als ein Trugschluss heraus. Findige Leute der Gegend erbauten dann einen Steinhügel, um ihn höher zu machen. Das selbe hatte man beim Ben Mac Dhui auch vor - beim Ben Lawers wurde es angeblich in die Tat umgesetzt. Allerdings ist vom Steinhaufen nichts mehr zu sehen.

Die Südhänge des Ben Lawers waren früher einmal bewohnt. Man sieht noch die Reste der Ansiedlungen. Seit 1950 gehören große Teile der Südhänge dem National Trust. 1996 kaufte man noch das Gebiet des Tarmachan Range hinzu. Am westlichen Ende des Range betreibt der National Trust einen Besucher-Centre. Von dort gibt es einen Weg zum Gipfel des Ben Lawers. Der Weg ist manchmal relativ schlecht. Eine sehr schöne weitere Route führt vom Visitor-Centre über den Gipfel des Beinn Ghlas. Weitere Routen (mit größtenteils besseren Wegen) beginnen beim Lawers Burn (an der A827 beim Ort Lawers). Wer in nördlicher Richtung von Burn wandert, erreicht den Gipfel des Ben Lawers im Nordosten. Die kürzeste Route verläuft vom Burn über Lochan nan Cat ("Loch Of The Cat") und danach geradeaus über den östlichen Bergkamm.

Der Ben Lawers verfügt mutmaßlich über die größte Artenvielfalt an Pflanzen und Tieren aller Berge in Schottland. Er ist deshalb auch als National Natural Reserve ausgewiesen.